Kolumne Wetter-Kapriolen: Der Hochsommer bleibt im Köllertal

Kolumne Wetter-Kapriolen : Der Hochsommer bleibt im Köllertal

Die Gartenfreunde im Köllertal müssen sich wohl aufs Gießen einstellen: Das Wochen- ende wird sonnig und warm, in der Woche sind kleine Gewitter möglich.

Nach dem kleinen Dämpfer durch Tief Gislinde, von dem wir am Dienstag und Mittwoch außer wolkenreicher und etwas kühlerer Luft mit einer Nordströmung nicht viel gemerkt haben, setzt sich am Wochenende das sonnige Hochsommerwetter im Köllertal fort. Das kleinräumige Die Sommerhalbzeit ist nun bald erreicht und bislang verlief der Sommer erneut ausgesprochen warm. Auch der zu Ende gegangene Siebenschläferzeitraum war von Hochdruckeinfluss geprägt, der nur kurzeitig von Schauern unterbrochen wurde, so dass der Trend eher für eine Fortsetzung der sommerlichen und trockenen Witterung im Hochsommer spricht. Die große Frage wird sein, ob sich in der zweiten Sommerhälfte eine Veränderung der Großwetterlage durchsetzen kann, die den Atlantik wieder ins Spiel bringen könnte, oder ob sich das gewohnte Hochdruckwetter bis in den August halten wird.

Nach Abzug des Höhentiefs nach Polen baut sich aus dem Hochkeil über Westeuropa heute die neue Hochzelle Gottfried auf, die zur Nordsee wandert. Heute ist es heiter mit Quellwolken und trocken bei Erwärmung bis 26 Grad. Am Samstag und Sonntag erwartet uns wieder viel Sonnenschein von früh bis spät bei lockeren Wolken als Dekoration am blauen Himmel. Die Temperaturen erreichen wieder hochsommerliche 27 bis 29 Grad.

Das Hoch verlagert sich am Wochenanfang nach Osteuropa, und eine von England nach Spanien reichende Tiefdruckrinne lässt die Strömung von Nordost auf südliche Richtungen drehen, wodurch feuchtere Luft einsickern kann.

Am Montag ist es teils heiter, teils wolkig und meist noch trocken bei Höchstwerten um 28 Grad. Die Zufuhr schwül-warmer Luftmassen sorgt am Dienstag und Mittwoch, nach sonnigem Beginn, für zahlreiche Quellwolken, die Schauer und Gewitter auslösen können.

Die zweite Wochenhälfte gestaltet sich leicht wechselhaft bei einer Mischung aus sonnigen Phasen und Quellwolken, wobei ab und zu mit Blitz und Donner gerechnet werden muss. Dabei bleibt es weiterhin hochsommerlich warm bis heiß bei 26 bis 30 Grad.

 Eine Wetter-Impressionen aus dem Raum Heusweiler Holz unseres Lesers Günter Endres, links hinten der Holzer Wasserturm. 
Eine Wetter-Impressionen aus dem Raum Heusweiler Holz unseres Lesers Günter Endres, links hinten der Holzer Wasserturm.  Foto: Günter Endres

Es scheint diesen Sommer bei den Niederschlägen nur Extreme zu geben: Nach Starkregen im Juni herrscht nun eine Trockenheit, und alle Hobby-Gärtner im Köllertal müssen reichlich gießen.