| 21:28 Uhr

Abbas Rückkehr
Das wurde abba auch Zeit

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Manchmal braucht die bedeutendste Nachricht eines Tages nur vier Buchstaben: ABBA. Steht nicht für: Angela Besucht Bedeutendsten Amerikaner (aller Zeiten). Auch nicht für: Alle Bewohner Beider (Koreas hoffen auf) Annäherung. Und auch nicht für: Also Britanniens (Royal-)Baby heißt (unter anderem) Arthur. Nein, nein, nein. Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid sind zurück! Nach 35 Jahren, in denen Schwedens internationaler Ruhm eher mit vier anderen Buchstaben verbunden war, ist die Zeit von Billy-Regalen und Köttbullar endlich vorbei: „Thank you for the music!“, möchte man jubeln. Von Frauke Scholl
Frauke Scholl

Klar wie ein schwedischer See, was die Vier antreibt. Um „Money, Money, Money“ geht es keineswegs. Vielmehr hat die Welt ein „S.O.S.“ gesendet. Weil sie eine „Super Trouper“-Lösung braucht für alle ihre Nöte. „Mamma Mia“, sie braucht Profis. Und Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid werden liefern. Sie schicken eine speziell geschulte „Dancing Queen“ zu allen Autokraten, Brutalos, Brandstiftern und Ausbeutern, bereiten ihnen so ein „Waterloo“ und dann gibt es ein „Happy New Year“. Das wurde abba auch Zeit.