| 20:21 Uhr

Leserbrief Model-Dezernent
Das sollte man nicht rüffeln

Dezernent als Model

Man sollte den Dezernenten Harald Schindel nach seiner Leistung in seinem Dezernat beurteilen und nicht nach seiner Tätigkeit in seiner Freizeit. Man muss ja nur nach Berlin schauen, um zu sehen, was unsere Bundestagsabgeordneten an Nebeneinkünften im Jahr erzielen, ohne sich zu genieren. Da darf man die Freizeitgestaltung des Herrn Schindel nicht rüffeln. Die Landeshauptstadt sollte das Engagement von Model Schindel vielmehr als Slogan nutzen: „Wenn sonst nichts klappt, sehen wir wenigstens gut aus.“


Winfried Schlegel, Neunkirchen