Das Holzkreuz in Rittenhofen ist ein Schmuckstück für den Köllerbacher Ortsteil.

Wegekreuz : Ein Holzkreuz ziert Rittenhofen

() Im Köllerbacher Ortsteil Rittenhofen steht am Ende der Schwarzenholzer Straße ein besonderes Wegekreuz. Besonders deshalb, weil es komplett aus Holz erschaffen wurde und mehrere Teile davon geschnitzt sind.

Sein Schöpfer, der pensionierte Polizeibeamte und Hobbyschnitzer Manfred Zapp, hatte es 1984 nach einem Beschluss der Ortsgemeinschaft geschaffen und dabei neben der Christusfigur auch einen Rosenkranz geschnitzt.

An der gleichen Stelle in der Schwarzenholzer Straße hatten Bewohner des Dorfes im Juli 1944 ein schlichtes Holzkreuz als Dank dafür errichtet, dass der Ort bei einem Bombenangriff der Alliierten von größeren Schäden verschont geblieben war. Wind und Wetter hatten dem Kreuz im Laufe der Jahre so sehr zugesetzt, dass es unansehnlich wurde. Der Holzschnitzer Manfred Zapp, der genau gegenüber dem Kreuzstandort wohnt, schuf in mehrwöchiger Arbeit ein wahres Schmuckstück, einen „Hingucker“ für die vielen Spaziergänger, die vorüber gehen.

Eine große Schar Gäste, dabei auch der frühere Püttlinger Bürgermeister Rudolf Müller, hatten an der Segnung durch den Pastor Nobert Kohns teilgenommen.