| 20:34 Uhr

Leserbrief Fußball/Krawallmacher/Kollektivstrafe
Das Gejammer macht mich zornig

  Woche für Woche finden in den vier obersten Fußball-Ligen in fast allen Stadien gewaltbereite Chaoten Einlass. Vor und nach dem Spiel dürfen Polizisten auf Kosten aller Steuerzahler diese Bekloppten „eskortieren“. Fußball – alleine nur in Deutschland – ist ein Milliardengeschäft. Daher ist ist es nicht mehr nachvollziehbar, dass die Allgemeinheit für die Kosten aufkommt, die durch Polizeieinsätze vor, während, nach Fußballspielen entstehen. Solange die Vereine diesen gewaltbereiten Kriminellen Einlass in die Stadien gewähren, sind sie auch für Aufwand und Schäden nach, vor, während Fußballspielen mitverantwortlich. Das Gejammer der Verantwortlichen in den Vereinen über die Kollektiv-Bestrafung treibt mir die Zornesröte ins Gesicht.

Otto Fuchs, Saarbrücken