„Dame, König, As, Spion“ – eine Sternstunde der BBC

„Dame, König, As, Spion“ – eine Sternstunde der BBC

2012 lief die Romanverfilmung "Dame, König, As, Spion" in den Kinos - mit Gary Oldman als Agent George Smiley, der in winzigen Schritten ein Komplott im britischen Nachrichtendienst entblättert. Mit viel Aufwand rekonstruierte der Film das Kolorit der 70er Jahre und dampfte Hunderte von Seiten John le Carrés auf zwei Kinostunden ein.

Ein ehrenwerter Versuch, ein sehenswerter Film.

Dennoch unerreicht bleibt die BBC-Verfilmung von 1979, die jetzt erstmals bei uns auf DVD erscheint. Der Siebenteiler von John Irving zeigt einen Vorteil des Fernsehens gegenüber dem Kino: Fünf Stunden Zeit hat der Film, um die Verästelungen im Intrigenspiel zwischen Ost und West aufzudröseln. Hier zählt jeder Dialogsatz, jede Geste der Schauspieler, für die das Material ein Geschenk ist. Im Zentrum steht Alec Guinness als Agent Smiley, der unermüdich verhört und ermittelt, um eine undichte Stelle im britischen Geheimdienstapparat zu finden. Meisterlich ist Guinness, wenn hinter seinem Äußeren des gütigen Onkels einige Härte zu spüren ist. Die 70er Jahre muss der Film, anders als der Kinofilm, gar nicht erst rekonstruieren; gedreht wurde in realen Büros und verräucherten Hinterzimmern, als Zuschauer sitzt man mittendrin im Muff der Macht.

Erschienen als Doppel-DVD bei Pidax. Dort erscheint Mitte Januar auch die Fortführung "Smiley's Leute" aus dem Jahr 1982, erneut mit Alec Guinness .

Mehr von Saarbrücker Zeitung