Charmatz ist "Choreograph des Jahres"

Charmatz ist "Choreograph des Jahres"

Berlin. Der Franzose Boris Charmatz ist von europäischen Kritikern der Zeitschrift "tanz" (Berlin) zum "Choreograph des Jahres" gewählt worden. Er wurde für seine jüngste Produktion "enfant" über die Opferrolle von Kindern ausgezeichnet, teilte das Blatt mit

Berlin. Der Franzose Boris Charmatz ist von europäischen Kritikern der Zeitschrift "tanz" (Berlin) zum "Choreograph des Jahres" gewählt worden. Er wurde für seine jüngste Produktion "enfant" über die Opferrolle von Kindern ausgezeichnet, teilte das Blatt mit. Als "Tanzproduktion des Jahres" kürten die Kritiker die politische Inszenierung "Can We Talk About This?" des Briten Lloyd. Die Produktion spricht sich gegen zu große Toleranz gegenüber radikalem Islamismus aus. "Tänzer des Jahres" wurde Martin Hansen, der den RAF-Terroristen Andreas Baader in "Baader. Choreographie einer Radikalisierung" von Christoph Winkler tanzt. dpa