| 00:00 Uhr

Centre Pompidou eröffnet Dependance in Málaga

Málaga. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat am Samstag die erste Auslands-Zweigstelle des Pariser Centre Pompidou im südspanischen Málaga eröffnet. Die rund 6000 Quadratmeter große Dependance liegt direkt am Hafen und wird Werke aus den Sammlungen des Pariser Mutterhauses zeigen. Agentur

Für den neuen Kunsttempel wurde für mehr als fünf Millionen Euro ein bestehender futuristischer Neubau aufwändig umgestaltet.

Das Centre Pompidou Málaga macht in dem Glasgebäude, das wegen seiner Würfelform "El Cubo" genannt wird, für fünf Jahre Station. Danach will Paris in einer anderen Stadt im Ausland eine zeitlich befristete Zweigstelle gründen. Die Dependance wird mit Werkschauen bespielt sowie einer Dauerausstellung mit bis zu 90 Werken, die alle zwei Jahre erneuert wird. Dafür zahlt Málaga an das Pariser Mutterhaus rund 1,5 Millionen Euro.