| 00:00 Uhr

CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Rehlingers Erbschaftsteuerpläne

Saarbrücken. Auf heftige Kritik des CDU-Wirtschaftsrats im Saarland stößt die Forderung von Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD ), die Steuerbefreiung für Unternehmenserben weitgehend abzuschaffen. Diese Vorschläge "sind beschäftigungsfeindlich und damit unsozial", sagt Vorsitzender Wolfgang Holzhauer. red

Hinzu komme, dass das Betriebsvermögen in seinem Wert keine feste Größe darstelle, sondern - je nach Bewertung - schwanken können. "Wenn etwa ein Unternehmenserbe Pech habe, könnte die Erbschafts- beziehungsweise Schenkungssteuer , die zu einem bestimmten Zeitpunkt festgestellt wird, zum Fälligkeitsdatum höher sein als das ererbte Vermögen", heißt es in der Mitteilung weiter. Rehlinger will allerdings auch sinkende Steuersätze und die Abschaffung der verschiedenen Steuerklassen .