CDU-Vize Bouffier gegen baldigen Abbau der kalten Progression

CDU-Vize Bouffier gegen baldigen Abbau der kalten Progression

Vor dem CDU-Bundesparteitag am Dienstag gehen Spitzenpolitiker auf Distanz zu Forderungen, die Steuerzahler kurzfristig zu entlasten. "Wir sollten bei der kalten Progression keinen Beschluss fassen, der noch in dieser Legislaturperiode finanzwirksam wird.

Dafür sehe ich derzeit keinen Spielraum", sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier , einer der Stellvertreter von CDU-Chefin Angela Merkel, dem "Spiegel". Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU ) warnte seine Partei: "Die Debatte über Entlastungen bei der sogenannten kalten Progression weckt völlig überzogene Erwartungen."