Bus- und Bahntickets werden teurer

Saarbrücken. Wer im Saarland mit Bus oder Bahn unterwegs ist, muss dafür vom neuen Jahr an mehr bezahlen. Der Saarländische Verkehrsverbund (Saar-VV) erhöht seine Tarife um durchschnittlich 2,78 Prozent. Das teilte der Saar-VV am Freitag mit

Saarbrücken. Wer im Saarland mit Bus oder Bahn unterwegs ist, muss dafür vom neuen Jahr an mehr bezahlen. Der Saarländische Verkehrsverbund (Saar-VV) erhöht seine Tarife um durchschnittlich 2,78 Prozent. Das teilte der Saar-VV am Freitag mit. "Aufgrund der gestiegenen Treibstoff- und Personalkosten ist die Anhebung unvermeidlich", sagte Dieter Haag, Sprecher der Saar-VV-Geschäftsführung. Auch die Kürzung staatlicher Zuschüsse mache sich bemerkbar. "Es gibt nur zwei Möglichkeiten: entweder die Leistungen zurückzuschrauben oder die Preise zu erhöhen", sagte Haag. Und Abstriche am Angebot wolle der Saar-VV nicht. Bemerkbar mache sich auch, dass die Schülerzahlen sinken. Das ist ein Grund dafür, dass auch die Fahrgastzahlen zurückgehen - und damit auch Einnahmen fehlen.Die Tariferhöhung greift nicht gleichmäßig. Bei den Abokarten für jedermann steigen die Preise je nach Tarifstufe um gut zwei bis fast sechs Prozent. Schüler und Azubis zahlen im Abo zwischen 3,2 und 4,6 Prozent mehr. Das Landkreis-Schülerticket kostet künftig 49,50 Euro und wird damit 5,3 Prozent teurer. Die Preise für Einzeltickets bleiben in den Preisstufen 1 und 3 gleich. In den übrigen Preisstufen werden die Fahrkarten zwischen zehn und 40 Cent teurer. Günstiger wird die Saar-VV Card, die Gelegenheitsfahrern Ermäßigungen bei Einzeltickets ermöglicht. Sie kostet 14 Euro für ein Jahr, bisher galt der Preis für ein halbes Jahr. mzt

saarvv.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort