Berlin: Bundeskabinett beschließt Impfpflicht gegen Masern

Berlin : Bundeskabinett beschließt Impfpflicht gegen Masern

Das Bundeskabinett hat das Gesetz für eine Impfpflicht gegen Masern auf den Weg gebracht. Ab März 2020 müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese geimpft sind.

Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 2500 Euro. „Wir wollen möglichst alle Kinder vor einer Masernansteckung bewahren“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Hintergrund ist ein Anstieg der Masernerkrankungen. 2018 wurden in Deutschland wurden 543 Fälle gemeldet – in den ersten Monaten dieses Jahres schon über 400 Fälle.