Bundesfinanzhof: Wegzugsteuer rechtmäßig

Bundesfinanzhof: Wegzugsteuer rechtmäßig

München. Die Wegzugsteuer ist rechtmäßig. Eine Neuregelung Ende 2006 hat die Steuer auch rückwirkend gerettet, so ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH). Mit der Wegzugsteuer bekommt der Fiskus Zugriff auf die Wertsteigerung von Firmenanteilen, wenn der Besitzer ins Ausland umzieht. Im Streitfall war das klagende Ehepaar 1998 nach Belgien und 2001 in die Schweiz umgezogen

München. Die Wegzugsteuer ist rechtmäßig. Eine Neuregelung Ende 2006 hat die Steuer auch rückwirkend gerettet, so ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH). Mit der Wegzugsteuer bekommt der Fiskus Zugriff auf die Wertsteigerung von Firmenanteilen, wenn der Besitzer ins Ausland umzieht. Im Streitfall war das klagende Ehepaar 1998 nach Belgien und 2001 in die Schweiz umgezogen. Es muss Kapitalgewinne in zweistelliger Millionenhöhe versteuern. (Az: I R 88, 89/07) Ohne eine Wegzugsteuer könnten Steuerpflichtige gezielt in ein Niedrigsteuerland umziehen, ehe sie im Wert gestiegene Kapitalanteile verkaufen. Mit der Wegzugsteuer werden solche Wertsteigerungen der deutschen Einkommensteuer unterworfen, wenn der Steuerpflichtige vor dem Umzug mindestens zehn Jahre in Deutschland gewohnt hat. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung