Bundesagentur hält Jobcenter für effektiver als Options-Kommunen

Bundesagentur hält Jobcenter für effektiver als Options-Kommunen

Nürnberg. Langzeitarbeitslose werden nach Ansicht des Vorstandsmitglieds der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, in gemischt verwalteten Jobcentern von Kommunen und Bundesagentur professioneller betreut als in Optionskommunen, die alleine Betroffene betreuen. Jobcenter arbeiteten effektiver und wirtschaftlicher, dies bestätige die Begleitforschung

Nürnberg. Langzeitarbeitslose werden nach Ansicht des Vorstandsmitglieds der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, in gemischt verwalteten Jobcentern von Kommunen und Bundesagentur professioneller betreut als in Optionskommunen, die alleine Betroffene betreuen. Jobcenter arbeiteten effektiver und wirtschaftlicher, dies bestätige die Begleitforschung. Jobcenter verfügten über die gebündelte Kompetenz von Arbeitsagentur und kommunaler Sozialverwaltung, die Optionskommunen in dieser Kombination fehle. Städte und Kreise sollten prüfen, ob sie aus Jobcentern aussteigen und in Eigenregie Langzeitarbeitslose betreuen. Kommunen müssten dann die finanziellen Risiken der Betreuung von Langzeitarbeitslosen übernehmen. Auch müssten sie viel Geld in Computer und Software investieren. dpa