Bürgerintiative kämpft weiter gegen Windpark Bous

Klagen kosten Geld : Bürgerinitiative Gegenwind bittet um Unterstützung

(red) Die Bürgerinitiative Gegenwind VPE bittet Gleichgesinnte um Unterstützung. Wie sie berichtet, wurde am 30. Dezember 2016 die Genehmigung zum Bau des Windparks Bous durch das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) erteilt.

Gegner des Projektes gründeten dann am 5 März 2017 mit großem Zuspruch eine Bürgerinitiative.

Im April 2017 wurde durch das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz (MFU) auf Antrag der Betreiber-Firma DunoAir die sofortige Vollziehbarkeit angeordnet. Für alle betroffenen Bürger, die sich gegen das Projekt wenden, übernahmen drei Anwohner des Mathildenschachtes Püttlingen die Klage gegen das Vorhaben. Die Forderung der Kläger: Anwendung des Interimsverfahrens bei der Berechnung der Schallimmissionen, Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung und sofortiger Baustopp.

Die Klagen blieben bisher ohne Erfolg. Im Juni 2018 gingen die Kläger in ein erneutes Verfahren vor dem Verwaltungsgericht, da das MFU den Genehmigungsbescheid derart geändert habe, dass DunoAir auch ohne Antwort von der Unesco (in Sachen Nähe des Weltkulturerbes Völklinger Hütte) bauen dürfe.

Die Bürgerinitiative bedankte sich bei allen, die die bisherigen Kosten mitgetragen haben. Um die Kosten der noch laufenden Verfahren decken zu können, bitte sie letztmalig um eine finanzielle Unterstützung.

Informationen und Kontakt:Facebook Gegenwind Saarland, E-Mail Gegenwind VPE@web.de