| 21:10 Uhr

BMW fährt Produktion in Leipzig wieder hoch

BMW fährt Produktion in Leipzig wieder hochMünchen. Der Autobauer BMW fährt seine Produktion im Werk Leipzig dank der guten Nachfrage nach dem 1er von Juni an wieder hoch. Bis Ende Mai werde noch im Einschichtbetrieb gearbeitet, danach gehe es wieder in den Zweischichtbetrieb, sagte BMW-Chef Norbert Reithofer gestern

BMW fährt Produktion in Leipzig wieder hochMünchen. Der Autobauer BMW fährt seine Produktion im Werk Leipzig dank der guten Nachfrage nach dem 1er von Juni an wieder hoch. Bis Ende Mai werde noch im Einschichtbetrieb gearbeitet, danach gehe es wieder in den Zweischichtbetrieb, sagte BMW-Chef Norbert Reithofer gestern. dpaFord strebt 2011 wieder Gewinne anWilmington. Der krisengeschüttelte US-Autobauer Ford will trotz jüngster Milliardenverluste bis 2011 ohne Staatshilfen wieder die Gewinnzone erreichen. Das bekräftigte Ford-Chef Alan Mulally gestern auf der Hauptversammlung des Konzerns. dpaEU: Neun Fluglinien täuschen VerbraucherBrüssel. Mindestens neun Fluglinien täuschen nach Angaben der Europäischen Kommission die Verbraucher beim Ticketkauf im Internet. Dazu zählten Turkish Airlines, Aeroflot, Air Baltic, Olympic Airlines, Northwest, Emirates und Royal Air Maroc, teilte Verbraucherkommissarin Meglena Kuneva gestern mit. Mit weiteren Fluglinien, darunter Germanwings und Niki, gebe es "Diskussionen" über die Beseitigung von Missständen. Kuneva kritisiert, dass auf den Internetseiten dieser Fluglinien beispielsweise die ursprünglich angebotenen Preise weit niedriger sind als die Tarife, die der Kunde am Ende zahlen muss. dpaBT streicht weitere 15 000 JobsLondon. Der britische Telekommunikationsriese BT streicht nach hohen Verlusten weitere 15 000 Jobs. Das ist in etwa jeder zehnte Job, wie der Konzern gestern mitteilte. BT hat bereits in den vergangenen zwölf Monaten 15 000 Jobs gestrichen. Das waren 5000 mehr als erwartet. dpaDrahtcord streicht in Merzig 20 ArbeitsplätzeMerzig. Der Autozulieferer Drahtcord Merzig will bis Ende des Jahres 20 Arbeitsplätze abbauen. Das hat die Geschäftsführung in einer Betriebsversammlung angekündigt. Als Grund wurde die Absatzkrise genannt. Der Betriebsrat will gegen den Stellenabbau vorgehen und fordert sozialverträgliche Lösungen. mstAutoabsatz bricht im April erneut einFrankfurt. Die Absatzkrise in der Autobranche hält weiter an. In Europa ging der Verkauf im April gegenüber dem Vorjahresmonat um zwölf Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge zurück, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) gestern mit. ddp