Blende 2019: Das ist die „Verkehrte Welt“ in Bildern

Blende 2019: Das ist die „Verkehrte Welt“ in Bildern

Überraschende Blickwinkel, Momente und Motive – Das sind unsere Gewinnerfotos.

Lisa Lang beweist mit gespiegelten Gebäuden in Georgien ein gutes Auge und holt sich mit dem Titel „Perspektivwechsel“ Platz 3. Foto: Lisa Lang
Matthias Nohn aus Spiesen-Elversberg überzeugte die Jury mit seinem ungewöhnlichen Ausblick von einer Dachterrasse. „On the way out“ erreicht Platz 5. Foto: Matthias Nohn. Foto: Matthias Nohn
So natürlich, aber irgendwie verkehrt, so fand Horst Bellmann diesen Steinbock im Hunsrück-Nationalpark Wildenburg vor. Die „Kuriosität der Natur“ verdient den 2. Platz. Foto: Horst Bellmann
Nur nicht den Kopf verlieren! 6. Platz für Katja Clos und ihre „Idee“. Foto: Katja Clos
Mit dem Foto „Gullivers Reisen“ nimmt Gerhard Schmidt aus Illingen uns mit in eine Miniaturwelt. Dafür gibt es den 4. Platz. Foto: Gerhard Schmidt

Was auf uns verkehrt wirkt, kann so unterschiedlich sein. Mal ist es etwas, das auf dem Kopf steht, eine Spiegelung, ein kontrastreiches Aufeinandertreffen von Formen, eine besondere Situation, die sich schließlich auf dem Foto zusammenfügt. Manches wirkt erst durch provozierte Perspektiven kurios, manchmal scheint aber auch etwas durchaus Natürliches fehl am Platz. Es schließlich auf einem Bild festzuhalten, ist zweifellos herausfordernd. Genau deshalb stellte die Jury der Saarbrücker Zeitung allen Leserinnen und Lesern die Aufgabe, ihre „Verkehrte Welt“ zu fotografieren. Zu diesem Motto des Fotowettbewerbs Blende 2019 erreichten uns zahlreiche kreative Ideen. Die Bewerber bewiesen wahrlich ein gutes Auge. Die Motive der sechs Gewinner könnten unterschiedlicher kaum sein und jedes für sich hat das Motto herausragend erfüllt – und damit einen Preis verdient: Platz 1 wird mit 500 Euro prämiert, Platz 2 mit 350 Euro, einen Reisegutschein erwartet den Gewinner von Platz 3, die Einsender der Plätze 4 bis 6 haben einen Konzertgutschein gewonnen. Alle prämierten Bilder erhalten außerdem eine zweite Chance in der bundesweiten Endausscheidung. (pam)

Mehr von Saarbrücker Zeitung