Zwischen Luxemburg und Trier: 15-jähriger Fahrer von Polizei angehalten

Drei weitere Insassen im Auto : 15-Jähriger wird von Polizei auf Autobahn gestoppt

Der 15-Jährige geriet bei der luxemburgischen Grenze in eine Kontrolle der Bundespolizei. Der 21-jährige Fahrzeughalter saß auf dem Beifahrersitz.

Durch seinen Fahrstil fiel der 15-jährige Fahrer der Polizei nicht auf. Er geriet am Donnerstagnachmittag in eine Routinekontrolle auf der Autobahn 64 zwischen Luxemburg und Trier, bei der luxemburgischen Grenze.

Dort bemerkte die Polizei dann Alter und die fehlende Fahrerlaubnis. Der 21-jährige Beifahrer behauptete gegenüber der Autobahnpolizei, er habe gedacht, dass der 15-Jährige eine Fahrerlaubnis besäße.

Insgesamt waren während der Spritztour des Minderjährigen vier Insassen im Auto. Der Wagen durfte nach der Kontrolle weiterfahren - mit anderem Fahrer natürlich. Gegen den Jugendlichen wurde jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohen Fahrerlaubnis eingeleitet. Der Beifahrer muss sich ebenfalls einem Strafverfahren wegen dem Erlauben des Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung