Zertrümmertes Wegekreuz: Ganz Biesingen ist entsetzt

Ganz Biesingen ist entsetzt : Unbekannte zerstören frisch restauriertes Wegekreuz

Das rund 400 Kilogramm schwere Ehrenmal muss nun komplett erneuert werden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Ausgerechnet in der Adventszeit, in der man sich innerlich auf das Christenfest vorbereitet und die für viele Menschen die Zeit der Besinnung bedeutet, schlugen bisher unbekannte Täter am Friedhof in Blieskastel-Biesingen zu. In der Zeit  von Mittwoch, 4. Dezember, 22 Uhr bis 6.15 Uhr des Folgetages, ist nach Polizeiangaben in der Straße „Im Dorf“, ein etwa zwei Mal zwei Meter großes Wegekreuz aus Sandstein mutwillig  zerstört worden.

Das Wegekreuz,  etwa 300 bis 400 Kilogramm  schwer, zerbrach beim Umstoßen  und muss wohl vollständig erneuert werden. Nach einer ersten Einschätzung beträgt der Sachschaden 4500 Euro. Erst kürzlich ist besagtes Kreuz in mühsamer Kleinarbeit restauriert worden. Ganz Biesingen ist entsetzt über den Frevel in der Vorweihnachtszeit.

Erst kürzlich sanierten Werner Hennchen (links) und Wolfgang Vogelgesang das Wegekreuz am Friedhof in Biesingen. Jetzt liegt es in Trümmern. Foto: Annette Weinmann

Sachdienliche Hinweise zu dem Tathergang erbittet die Polizei-Inspektion Homburg, Tel. (06841) 1060, oder das Polizeirevier Blieskastel, Tel. (06842) 92 72 54.