1. Blaulicht

Weiskirchen: 400-PS-BMW rast in Wald - Polizei ermittelt nach Unfall

Schwerer Unfall : Junger Fahrer rast mit mehr als 400 PS starkem BMW in Wald bei Weiskirchen

Mit einem Sportwagen ist ein Fahrer am Sonntagabend von der Straße abgekommen. Die Strecke war daraufhin gesperrt. Die Feuerwehr musste bei der Bergung helfen.

Bei einem spektakulären Unfall ist ein junger Autofahrer mit seinem Sportwagen verunglückt. Zwischen Thailen und Wadern war er unterwegs, als er am Sonntagabend, 3. Juli, mit seinem Wagen von der Straße abkam.

Gegen 20.40 Uhr ereignete sich der Zwischenfall, berichtet ein Waderner Polizeisprecher. Der 25-Jährige war demzufolge mit seinem BMW auf der Strecke unterwegs, als er von seiner Spur abkam. Das mit mehr als 400 PS ausgestattete Auto geriet auf die Gegenfahrbahn, wo zu jenem Zeitpunkt niemand entgegenfuhr. Dann riss das Fahrzeug nach rechts.

Der BMW bretterte von dort in den Wald und rutschte um Haaresbreite an einer großen Fichte vorbei. Sträucher bremsten die Karosse aus, bis sie letztlich stehen blieb.

Der Fahrer und sein Begleiter (22) erlitten keine schweren Blessuren. Das stellte ein Notarzt an der Unfallstelle fest. Dennoch kamen sie zur Sicherheit nach Hermeskeil ins Krankenhaus, wo sie untersucht wurden.

Vom Sportwagen ist nur noch Schrott übrig. Die Ermittler sprechen von Totalschaden. Der Streckenabschnitt war rund eine halbe Stunde gesperrt. Die Feuerwehr aus Weiskirchen war daran beteiligt, das Wrack zu bergen.

Zurzeit geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer an der Unglücksstelle zu schnell war. Darum werde auch wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt, wie es im entsprechenden Paragrafen heißt. Das müsse allerdings nicht heißen, dass er sich einen Wettstreit mit einem anderen Autofahrer geliefert habe, heißt es dazu auf Nachfrage. So liege der Verdacht nahe, dass der Mann am Steuer zeigen wollte, was sein Wagen unter der Haube zu bieten hatte.