In Webenheim Schüsse auf fünf Autos und einen Bus – Augenzeugin schildert Vorfall

Webenheim · Ein oder mehrere unbekannte Täter haben Autos und einen Bus beschossen in Webenheim – und das bei laufender Fahrt. Zwischenzeitlich war sogar die B 423 wegen des Polizeieinsatzes gesperrt.

 Schüsse in Webenheim.

Schüsse in Webenheim.

Foto: Saarbrücker Zeitung/Thorsten Kremers

Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag, 22. Februar, in Webenheim Schüsse auf drei Autos sowie einen Bus abgegeben. Wer die Schüsse abgefeuert hat, ist jedoch noch nicht bekannt, wie die Polizei mitteilt.

B423 war zwischenzeitlich gesperrt

Die Polizei hat kurz vor 14 Uhr Notrufe von Verkehrsteilnehmern über das Geschehen an der B 423 erhalten. Um 15.47 Uhr teilte die Polizei bei X (früher Twitter) mit, dass die Ortsdurchfahrt Webenheim wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt sei.

Ortskundige sollten diesen Bereich umfahren. Um 16.21 Uhr postete die Polizei einen weiteren Tweet, wonach die Sperrung der B 423 wieder aufgehoben sei.

Augenzeugin: „Natürlich war man geschockt“

Verletzte hat es nach bisherigem Stand nicht gegeben. Im Laufe des Nachmittags hätten sich noch weitere Geschädigte gemeldet, sodass Schüsse auf insgesamt sechs Fahrzeuge bekannt sind.

Alle hätten Schäden in Form von Deformierungen, Lackschäden und zerborstene Scheiben, so die Polizei in einer ersten Pressemitteilung am Donnerstagabend. Die Schäden entstanden jeweils an der Fahrerseite.

Der Vorfall hat für Verunsicherung gesorgt. So beschreibt die Betroffene Joiner Rochella, dass sie zwar keine Angst gehabt habe, aber: „Natürlich war man geschockt.“ Zum Zeitpunkt des Geschehens ist Rochella eigenen Angaben zufolge in Webenheim mit ihrem Auto unterwegs gewesen und wollte nach Zweibrücken fahren.

„Es gab einen lauten Knall“

Dann wurde ihre Seitenscheibe zerstört. Dass Schüsse gefallen sind, habe sie zunächst nicht realisiert. Das Geräusch beschreibt sie folgendermaßen: „Es gab einen lauten Knall. Das mit der Scheibe habe ich gar nicht gleich realisiert. Ich dachte, es wär mein Spiegel.“

Die Polizei geht davon aus, dass die Schüsse aus einem fahrenden Fahrzeug abgegeben wurden. Mögliche Täter sind allerdings weiter unbekannt.

Die Polizei hofft nun auf Angaben von Zeugen zu dem Vorfall. Diese und mögliche weitere Geschädigte sollen sich bei der Polizei Homburg unter der Telefonnummer 06841-1060 melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort