1. Blaulicht

Wasser-Rohrbruch in Saarbrücken: Keller laufen voll, Polizei sperrt Straße

Feuerwehr pumpt : Nach Rohrbruch in Saarbrücken: Straße ist wieder frei – Reparatur läuft (mit Bildergalerie von der Havarie)

Nach einem Wasserrohrbruch haben Mitarbeiter der Saarbrücker Stadtwerke damit begonnen, das Leck abzudichten. Unterdessen war es im Umfeld der Unglücksstelle zu erheblichen Behinderungen gekommen.

Ein Rohrbruch hat am frühen Donnerstagmorgen, 6. Januar, weite Teile der Julius-Kiefer-Straße in Saarbrücken-St. Arnual überflutet. Auch in Keller strömte das Wasser. Der Bereich war mehrere Stunden nicht zu passieren.

Seit kurz vor 8 Uhr war die Berufsfeuerwehr im Einsatz. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, wurde der Verkehr weiträumig um die Unglücksstelle umgeleitet. So war die Julius-Kiefer-Straße zwischen Ostspangen-Kreisel und Saargemünder Straße gesperrt. 

Nach bisherigen Informationen sind drei Keller vollgelaufen, die Feuerwehrleute leerpumpten. Wie es zu dem Schaden kam, ist noch unklar. Zurzeit sind Mitarbeiter der Stadtwerke vor Ort. „Sie haben mit der Reparatur des Lecks begonnen“, wie Unternehmenssprecherin Ulrike Reimann auf SZ-Anfrage sagt.

Seit 11.30 Uhr ist die Straße wieder freigegeben. Da die Stelle, an der das Rohr gebrochen ist, nicht unter der Fahrbahn liegt, können Autos wieder vorbei. Bei der von der Havarie betroffenen Leitung handelte es sich nicht um eine Versorgungsader für Hausanschlüsse. Damit soll es auch zu keinem Zeitpunkt zu Ausfällen der Trinkwasserversorgung in den Haushalten gekommen sein.