1. Blaulicht

Wanderin entdeckt Leiche am See in Losheim - erste Hinweise auf Opfer

Grausiger Fund : Wanderin entdeckt Leiche am Losheimer See – bislang vage Hinweise, um wen es sich bei dem Toten handelt

Eine Merzigerin stieß am Mittwoch bei ihrer Wanderung am See in Losheim auf eine Leiche. Die Kripo übernahm daraufhin die Ermittlungen. Was bisher bekannt ist.

Bei ihrer Wandertour am Losheimer See hat eine Frau einen grausigen Fund gemacht. Sie entdeckte am Rande des Waldweges eine Leiche. Unverzüglich wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet.

Nach Angaben eines Waderner Polizeisprechers hatte die Merzigerin am Mittwoch, 18. Mai, gegen 16.30 Uhr, Alarm geschlagen. Demnach fand die 20-Jährige den Toten in der Nähe der Minigolfanlage. Rettungskräfte kamen umgehend zur Fundstelle.

Dabei stellten die Ermittler fest, dass die Leiche eine Schlinge um den Hals trug. Gleichzeitig sicherten sie Ausweis und Autoschlüssel, die bei dem noch Unbekannten waren.

Demnach könnte es sich um einen 50 Jahre alten Schmelzer handeln. Allerdings soll die Leiche bereits dermaßen stark verwest sein, dass nicht zu erkennen war, ob Dokumente und Toter zusammenpassen.

Rechtsmediziner an der Universitätsklinik in Homburg sollen heute Aufschluss über die Identität geben. Außerdem geht es darum, die Todesursache herauszufinden. Es deute vieles auf einen Suizid hin. Das seien bislang aber nur erste Vermutungen.

Seit wann der Mann aus Schmelz verschwunden war, konnte der Polizeisprecher am frühen Donnerstagmorgen nicht sagen. Der Frau, die die Entdeckung gemacht hatte, wurde psychische Betreuung angeboten.

Menschen, die unter Depressionen leiden und Suizidgedanken haben, finden bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Hilfe. Tel. (08 00) 1 11 01 11 und 1 11 02 22. Die Beratungsgespräche finden anonym und vertraulich statt. Anrufe sind kostenlos.