1. Blaulicht

Vier betrunkene Fahrten am selben Wochenende in Völklingen: zwei Verletzte und fünfstelliger Sachschaden

Autos gerammt, kein Führerschein : Zwei Verletzte und fünfstelliger Sachschaden: Völklinger Polizei schnappt vier betrunkene Autofahrer an einem Wochenende

Viermal am selben Wochenende hat die Völklinger Polizei betrunkene Autofahrer geschnappt – in einem Fall konnte sie leider nicht mehr verhindern, dass zwei Menschen verletzt wurden und hoher Schaden angerichtet wurde.

Was war am Wochenende in Völklingen los? Gleich vier verschiedene betrunkene Autofahrer hat die Völklinger Polizei in zwei Tagen geschnappt. In einem Fall kam sie leider zu spät, um schlimmeres zu verhindern.

Laut Polizeiangaben verlor am frühen Samstagmorgen ein 25-jähriger Autofahrer in der Kurt-Schumacher-Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit mehreren Autos an beiden Straßenseiten zusammen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf einen hohen fünfstelligen Betrag. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, sein 16-jähriger Beifahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei teilt mit, dass der Fahrer „nicht unerheblich unter Alkoholbeeinflussung stand“. Nun wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Am selben Morgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Völklingen in der Saarbrücker Straße einen 23-jährigen Autofahrer. Dabei stellten sie fest, dass dieser keinen Führerschein besaß und betrunken war. Auch gegen diesen läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Außerdem schnappte die Völklinger Polizei am Samstagmorgen in Wehrden einen französischen Autofahrer auf, der auf der A620 Schlangenlinien fuhr. Überraschung: Auch dieser war stark betrunken. Die Beamten ordneten eine Blutprobenentnahme bei dem Mann an und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Am Sonntagmorgen wurden Beamte in Völklingen dann auf ein Auto mit Saarbrücker Kreiskennzeichen aufmerksam, das Schlangenlinien fuhr. Die Polizisten kontrollierten den Fahrer in der Völklinger Straße. Auch dieser fuhr unter Alkoholeinfluss. Darum wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Auf Anfrage der SZ teilte die Polizei mit, dass es sich um einen merkwürdigen Zufall handelt, aber es keinen Zusammenhang zwischen den vier Trunkenheitsfahrten gibt.