Waghalsiger Fluchtversuch mit Audi A6 Mann (29) flüchtet mit 130 Stundenkilometern in Saarbrücken vor der Polizei

Saarbrücken · Bei einer Verkehrskontrolle in Saarbrücken gab der Fahrer eines schwarzen Audi A6 Fersengeld. Schließlich setzte er seine Flucht sogar zu Fuß fort.

Verfolgungsjagd: 29-jähriger flüchtet nach Verkehrskontrolle vor Polizei
Foto: dpa/Sina Schuldt

Ein laut Polizeiangaben offensichtlich unter Drogeneinfluss stehender 29-jähriger Autofahrer wollte sich am Mittwochabend gegen 23 Uhr vor einer Verkehrskontrolle drücken. Mit zeitweise 130 Stundenkilometern raste der Audi von der Gerhardstraße über die Jakobstraße und in die Luisenthaler Straße in Saarbrücken.

Waghalsiger Fluchtversuch

In Luisenthal bog der flüchtige Fahrer schließlich in die Bahnhofstraße und die Neue Straße ab. Hier kam ihm wohl ein waghalsiger Plan in den Sinn, um seine Verfolger abzuschütteln: Nachdem er die Geschwindigkeit seines Wagens gesenkt hatte, sprang der 29-Jährige in einem unbemerkten Augenblick aus dem fahrenden Auto.

Kein Erfolg zu Fuß

Aufs Ganze zu gehen, zahlte sich für den Flüchtigen allerdings nicht aus. Sein herrenloses Fahrzeug krachte in einen Streifenwagen und kam schließlich in einer Hecke zum Stehen. Er selbst wurde unweit des Audis festgenommen.

Die Polizei Völklingen sucht jetzt nach Zeugen, die durch das riskante Fahrverhalten des 29-Jährigen in Gefahr gebracht worden sind. Sie sollen sich unter Telefon (06 89) 20 20 melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort