1. Blaulicht

Unfall in Wadern im Saarland: Nackter Autofahrer baut Unfall mit Cabriolet

Ungewöhnlicher Zwischenfall : Nackter Saarbrücker baut mit Cabrio schweren Unfall

Splitterfasernackt saß ein Autofahrer am Steuer seines Wagens und fuhr mit offenem Verdeck durchs Nordsaarland. Nach einem Unfall musste er in die Klinik. Zuvor hatte er noch einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Was die Polizei bisher dazu weiß.

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Wadern: Dort haben sie einen Mann nach einem schweren Verkehrsunfall aufgelesen, der nackt durch die Gegend gefahren war. Bei seiner Tour im Adamskostüm soll er mindestens einen weiteren Autofahrer in Bredouille gebracht haben.

Der 60-Jährige war nach Angaben eines Polizeisprechers am Dienstagabend, 24. Mai, unterwegs. Gegen 22 Uhr passierte der Saarbrücker mit seinem Renault-Cabrio die Durchgangsstraße im Waderner Stadtteil Krettnich in Richtung Nonnweiler-Primstal. Er soll viel zu schnell unterwegs gewesen sein. Dabei geriet er zumindest einmal auf die falsche Spur. Dort kam ihm ein anderer Wagen entgegen. Dessen Fahrer musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Wenig später kam es zum Aufprall, als der nackte Mann hinterm Steuer in einer Kurve aus der Spur geriet. Sein Fahrzeug mit offenem Verdeck ramponierte einen Blumenkübel vor einem Haus, einen Zaun und blieb letztlich an einer Baustoffpalette liegen. Bei diesem Aufprall lösten nicht nur die beiden Airbags aus. Auch Anrainer wurden durch den lauten Knall wach und alarmierten die Polizei. Die Ermittler und Helfer eines Rettungsdienstes befreiten den Mann aus der Karosse. Er kam nach Hermeskeil in die Klinik. Ob der Unfallfahrer verletzt wurde, war am Mittwochmorgen noch unklar. Äußerlich habe er keine Blessuren aufgewiesen.

Dafür war er allerdings ziemlich betrunken, wie ein Polizeisprecher meldet. Bislang sei aus dem Mann nicht herauszubekommen, warum er unbekleidet in einem offenen Wagen bei kühlen Temperaturen umhergefahren ist. Sein Auto wurde bei dem abrupten Ende seiner Tour durchs Nordsaarland stark beschädigt.