Trickdiebe in Saarbrücken Falscher Wasserwerk-Mitarbeiter beklaut Seniorin (96) – Geld und teurer Schmuck sind weg

Saarbrücken · Die Polizei und die Saarbrücker Stadtwerke warnen: Zurzeit ziehen Trickdiebe umher. Sie geben vor, Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein, um in Wohnungen zu gelangen. Ein dreister Fall, bei der eine betagte Frau Opfer wurde, schildern die Ermittler.

Trickdieb in Saarbrücken: Frau (96) bestohlen - Polizei ermittelt
Foto: Polizei

Läuft schwarzes Wasser aus den Hausleitungen? Unter diesem Vorwand hat ein Unbekannter eine Saarbrückerin überrumpelt. Er gab an, Mitarbeiter des städtischen Wasserwerks zu sein. Nun wolle er die Leitungen kontrollieren.

Wie ein Polizeisprecher berichtet, hatte die 96-Jährige zu jenem Zeitpunkt keinen blassen Schimmer, was ihr da blühen sollte. Der angebliche Fachmann verzog sich in Bad und Küche, ließ dort das Wasser zehn Minuten plätschern. Dann ging er wieder.

Erst als das Opfer Bekannten davon berichtete, fiel auf: Der Mann hatte sich am Baren und Schmuck der Seniorin bedient. Nach Ermittlerangaben soll sich der Schaden auf einen vierstelligen Betrag belaufen.

Unterdessen warnen die Saarbrücker Stadtwerke vor dieser Masche. Dieser Fall sei somit nicht der einzige. „Unsere Mitarbeiter führen bei Hausbesuchen stets einen Dienstausweis mit“, berichtet Unternehmenssprecherin Ulrike Reimann. Gleichzeitig rät sie dazu, sich nicht nur den, sondern auch den Personalausweis zeigen zu lassen. Sollte es weiterhin Zweifel geben, solle sich der Kunde an die Stadtwerke wenden.

Was die aktuellen Vorfälle betrifft, seien dem städtischen Unternehmen bereits mehrere Fälle bekannt, dass Betrüger „die Gutgläubigkeit von Senioren“ ausnutzten, „um an deren Wertsachen und Ersparnisse zu gelangen“. Sollte es tatsächlich zu Hausbesuchen kommen, gebe es das „nur nach vorheriger Terminabsprache“, erklärt Reimann.

Jetzt suchen die Fahnder nach dem Trickdieb, der am Donnerstag, 28. Juli, gegen Mittag die Rentnerin überrumpelte. Er soll eine helle, unbeschriftete Signalweste getragen haben. Mehr Details sind nicht bekannt. Er sei in der Saarbrücker Halberg- und Preußenstraße unterwegs gewesen.

Kontakt zur Saarbrücker Polizei: Tel. (06 81) 9 32 12 33.

Kontakt zu Stadtwerken in Saarbrücken (Netzkundenservice): Tel. (06 81) 5 87 55 55.