Ursache noch unklar Brand in St. Wendeler Altenheim – über 200 Menschen evakuiert, 23 im Krankenhaus

St. Wendel · Im Zimmer eines Bewohners in einem St. Wendeler Altenheims ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen, wegen dem das gesamte Gebäude evakuiert werden musste. 23 Menschen kamen ins Krankenhaus.

St. Wendel: Brand in Altenheim - mehrere Verletzte
Foto: dpa/Marcel Kusch

Wegen eines Brandes musste ein St. Wendeler Altenheim am Dienstagabend, 12. September, evakuiert werden. Das teilen die Feuerwehren des Landkreises St. Wendel mit.

Demnach gingen um 19.19 Uhr eine automatische Brandmeldung des Altenheims und anschließend mehrere Notrufe bei der Feuerwehr ein. Als die Feuerwehr am Ort des Geschehens eintraf, evakuierte das Personal das Altenheim bereits.

Das Feuer loderte im Zimmer eines Bewohners. Dabei kam es zu „erheblicher Rauchentwicklung“, wie die Lagezentrale der Polizei auf SZ-Anfrage erklärt. Die Feuerwehr brachte das Feuer nach eigenen Angaben schnell unter Kontrolle. Wie es ausbrechen konnte, ist bisher noch nicht bekannt.

210 Bewohner des Altenheims evakuiert – 23 im Krankenhaus

Laut Polizeiangaben wurden alle 210 Bewohner des Altenheimes evakuiert. Ein großer Teil wurde zunächst in einer nahegelegenen Turnhalle untergebracht. Dort wurden sie vom Rettungsdienst untersucht und von der Notfallseelsorge betreut.

Wie die Polizei auf SZ-Anfrage mitteilt, wurden insgesamt 23 Verletzte wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Da das Feuer nicht auf weitere Zimmer übergegriffen hatte, wurden die anderen Bewohner nach den Löscharbeiten wieder im Altenheim untergebracht. Lediglich der Flur, auf dem sich das Zimmer befindet, in dem das Feuer ausgebrochen war, wurde zunächst nicht wieder besetzt. Diese Bewohner kommen zwischenzeitlich in anderen Zimmern im selben Heim unter.

Alle anderen Bewohner seien, nachdem der Brand gelöscht war, wieder im Altenheim untergebracht worden.

Brandursache noch unklar – Polizei ermittelt

Weder die Brandursache noch der entstandene Sachschaden stehen bisher fest. Die Brandermittler der Polizei sind momentan noch vor Ort und begutachten die Situation.

Im Einsatz waren laut Polizeiangaben insgesamt 110 Kräfte der Löschbezirke St. Wendel-Kernstadt, Urweiler, Bliesen, Winterbach, Mittleres Ostertal und Ottweiler sowie des THW, DRK, der Malteser und der Polizei.