1. Blaulicht

Sexueller Übergriff auf Frau zwischen Ottweiler und Schiffweiler - Polizei sucht Opfer

Angriff am helllichten Tag : Sexuelle Attacke auf Frau im Wald zwischen Ottweiler und Schiffweiler – Was zum mutmaßlichen Täter bekannt ist

Mit Leibeskräften wehrte sich das Opfer gegen seinen Peiniger. Ein Zeuge hörte ihre Schreie. Wenig später schnappte die Polizei zu. Das war offensichtlich nicht das erste Mal, dass der mutmaßliche Täter versuchte, über eine Frau herzufallen. Und: Womöglich gibt es noch weitere, bislang unbekannte Opfer.

Ein Spaziergang mit dramatischen Folgen: Dabei ist eine Frau Opfer eines Sextäters geworden. Mittlerweile sitzt ein Mann hinter Gitter, der dafür verantwortlich gemacht wird. Es soll nicht der einzige Fall sein, der ihm vorgeworfen wird. Und es könnten noch weitere hinzukommen, wie die Ermittler befürchten.

Zuletzt soll er nach Angaben einer Pressesprecherin des Landespolizeipräsidiums in einem Wald zwischen Ottweiler und Schiffweiler im Landkreis Neunkirchen zugeschlagen haben. Nach Schilderung der Fahnder habe er sich von hinten angeschlichen, um sein ahnungsloses Opfer zu überfallen. Er riss sie zu Boden und hielt ihr den Mund zu. Der 29-Jährige zückte ein Messer und bedrohte sie damit.

Dass der 42-Jährigen bei dem aktuellen Vorfall nichts Schlimmeres passiert ist, sei ihrer beharrlichen Gegenwehr zu verdanken, heißt es dazu in der Pressemitteilung vom Montag, 8. August. Zudem wurde ein Passant auf ihre Schreie aufmerksam. Die Frau konnte sich aus den Fängen befreien.

Unterdessen notierte der Zeuge das Neunkircher Kennzeichen eines weißen Toyota-Yaris in Tatortnähe. Wenig später klickten die Handschellen, als die Polizei den Verdächtigen ausfindig machte. Seit seiner Festnahme am Samstag, 23. Juli, ist er im Saarbrücker Gefängnis untergebracht.

Gleichzeitig wenden sich Fahnder an mögliche weitere Opfer, die sich bislang nicht an die Polizei gerichtet haben. Denn der Festgenommene soll bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte aufgeflogen sein. Gleichzeitig verbindet die Kripo ihren Aufruf mit einigen Daten zur Person.

Demnach ist er 1,78 Meter und schlank. Er hat dunkelblondes Haar. Zur Tatzeit soll er eine Sonnenbrille und eine blaue Atemschutzmaske getragen haben. Außerdem: graues Baseballkappe, olivfarbene Hose sowie T-Shirt und eine Umhängetasche quer zum Körper.

Auf SZ-Anfrage berichtet die Polizeisprecherin, dass sein Opfer, auf das er zuletzt getroffen war, leichte Schürfwunden durch Sturz und Gegenwehr davontrug.

Hinweise an die Kripo: Tel. (06 81) 9 62 21 33.