1. Blaulicht

Sexueller Missbrauch an Kind – Polizei fasst mutmaßlichen Täter​ in Saarbrücken

Kaiserslautern : Schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes – Polizei fasst mutmaßlichen Täter in Saarbrücken

Die Vorwürfe wiegen schwer: Ein Mann aus dem Regionalverband Saarbrücken soll ein Mädchen (5) sexuell missbraucht haben. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. Was dem 30-Jährigen vorgehalten wird.

Offenbar hat ihn jetzt eine schon geraume Zeit zurückliegende Sexualstraftat eingeholt. Denn ein Mann aus dem Regionalverband Saarbrücken sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Für ein schweres Vergehen, das neun Monate zurückliegt.

Ermittler werfen ihm vor, sich an einem Kind vergriffen zu haben. Nach mehrmonatiger Fahndung schnappten die Ermittler nun zu. Das berichtet die Pressestelle des Kaiserslauterer Polizeipräsidiums Westpfalz in einer gemeinsamen Mitteilung der dortigen Staatsanwaltschaft und der Polizei im Saarland.

Missbrauch: Das wift die Polizei dem Mann aus dem Raum Saarbrücken vor

Demnach soll sich der 30-Jährige auf einem Spielplatz in der rheinland-pfälzischen Stadt Kaiserslautern seinem jungen Opfer genähert haben. Das war am Sonntag, 24. April, vorigen Jahres. Er bedrängte das Mädchen. Dann soll der Beschuldigte körperliche Gewalt gegen die damals Fünfjährige angewandt haben. Vor den Augen des Kindes vollführte er sexuelle Handlungen, heißt es in dem Bericht.

Direkt nach Bekanntwerden des Geschehens suchte die Kripo vor Ort mit Plakaten und Wurfzetteln in mehreren Sprachen nach dem Täter. Nach Zeugenhinweisen richtete sich zunächst der Verdacht gegen drei Männer zwischen 18 und 53 Jahren. Doch nach weiteren Ermittlungen ließen die Beamten die Vorwürfe gegen sie fallen.

Dafür konkretisierten sich offenbar im Zusammenarbeit mit den saarländischen Kollegen die Hinweise, dass ein einschlägig vorbestrafter Mann aus dem Raum Saarbrücken verantwortlich sein könnte. So nahmen Polizisten den mutmaßlichen Kinderschänder an diesem Montag, 23. Januar, gegen 14 Uhr in seiner Wohnung fest.

Was dem Beschuldigten aus Saarbrücken vorgeworfen wird

Einen Tag später verhängte ein Ermittlungsrichter Untersuchungshaft. Er ging nach Angaben der Polizeipressestelle in Kaiserslautern von Wiederholungsgefahr aus. Bislang soll der Beschuldigte zu den Vorwürfen schweigen. Und die wiegen schwer: Es geht um schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes.