1. Blaulicht

Schweres Unwetter in Saarbrücken sorgt für Verkehrskollaps

76 Feuerwehr-Einsätze in 120 Minuten : Schweres Unwetter wütet in Saarbrücken

Ein schweres Unwetter in Saarbrücken hat am Mittwoch für einen Verkehrskollaps, überflutete Straßen und Staus gesorgt.

Der Starkregen und die Gewitter setzten am Nachmittag ab 15.30 Uhr ein und sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Alleine im Regionalverband Saarbrücken musste die Feuerwehr innerhalb von 120 Minuten 76 Mal ausrücken. Einsatzleiter Patrick Topp von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken hatte die Arbeit seiner Kollegen koordiniert.

Die Autobahn A620 musste im Bereich der Malstatter Brücke in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Kanaldeckel seien hochgedrückt worden, teilte die Polizei mit. In der Kernzeit sei es auch zu rund 45 Polizei-Einsätzen gekommen.

In Saarbrücken kam es während eines Feuerwehr-Einsatzes auf der Mainzer Straße in Höhe des Penny-Marktes zu einem Unfall, bei dem ein Mann angefahren worden ist. Der Pkw-Fahrer ließ einen Feuerwehr-Einsatzwagen an einer grünen Ampel Vorrang und übersah dann den Fußgänger aufgrund des Starkregens. Der Mann erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren hauptsächlich mit vollgelaufenen Kellern, überfluteten Straßen und Autobahnen sowie sonstigen Wassereinbrüchen beschäftigt. Auch einige umgestürzte Bäume wurden beseitigt.

Ein schweres Unwetter wütete am Mittwoch in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Von den bisher 76 Einsätzen waren davon alleine in der Landeshauptstadt Saarbrücken 61 Hilferufe eingegangen. Die weiteren 15 Einsätze erstreckten sich auf verschiedene Gemeinden im Regionalverband Saarbrücken. Gegen 19.45 Uhr hatte sich die Lage entspannt, die Einsatzkräfte der Feuerwehren waren aber immer noch damit beschäftigt, diverse Einsatzstellen abzuarbeiten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schweres Unwetter in Saarbrücken