Auf offener Straße Schüsse auf Autos in Webenheim – Polizei meldet weiteren Treffer und Hinweise auf Waffe

Update | Blieskastel · Mit einem Hinweis auf den möglichen Wagen des Schützen, der wahllos auf vorbeifahrende Autos gezielt haben soll, geht die Polizei weiter auf die Suche nach Zeugen. Derweil gibt es einen weiteren Betroffenen der Tat bei Blieskastel-Webenheim.

Saarland: Schüsse auf Autos in Webenheim – Hinweise auf Waffe​
Foto: Saarbrücker Zeitung/Thorsten Kremers

Update von Montag, 26. Februar, 12.19 Uhr: Nach Schüssen aus einem fahrenden Auto auf andere Wagen entlang der B423 zwischen Blieskastel-Webenheim und Mandelbachtal-Ormesheim ist ein weiterer Treffer gemeldet worden. Das berichtet ein Sprecher der Polizei in Homburg.

Weiterer Geschädigter der Schüsse ist Polizei bekannt

Bislang hatten die Ermittler Hinweise auf sechs getroffene Fahrzeuge, bei denen Lack und Scheiben in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Nun ist von sieben die Rede. Zudem gibt es Hinweise auf die Waffe, mit der der Täter zielte. Anhand der Projektile schließen die Fahnder auf eine Luftdruckwaffe. Ähnliche werden beispielsweise an Kirmes-Schießbuden eingesetzt, heißt es dazu.

Weiterhin sei aber unklar, wer für die Tat auf der Bundesstraße verantwortlich ist, weshalb der Verkehr am Donnerstag, 22. Februar, zwischen 13.40 und 14.15 Uhr gefährdet wurde. Verletzte meldet die Polizei nicht. Sie sucht unterdessen nach einem dunklen, größeren Wagen, aus dem heraus geschossen worden sein könnte. Das Fahrzeug habe womöglich eine Ladefläche.

Saarland: In diesen Städten ist die Kriminalität am höchsten
53 Bilder

Wo die Kriminalität im Saarland am höchsten ist

53 Bilder
Foto: dpa/David Inderlied

Wer war mit Dashcam unterwegs?

Außerdem schließen die Beamten nicht aus, dass sich noch weitere Betroffene melden. Gleichzeitig fragen Ermittler nach Fahrern, die unter Umständen zur Tatzeit mit ihrem Auto auf der betroffenen Strecke unterwegs waren und deren Wagen mit einer so genannten Dashcam ausgestattet ist. Dabei handelt es sich um eine am Armaturenbrett oder Innenspiegel installierte Kamera, um den Verkehr zu filmen.

Kontakt zur Polizei in Homburg: Telefon (0 68 41) 10 60.

Ursprungsmeldung von Freitag, 23. Februar, 13.50 Uhr: Aufregung in Blieskastel-Webenheim: Dort fielen am Donnerstagmittag gegen 13.50 Uhr Schüsse. Unbekannte schossen, wohl aus einem fahrenden Auto, auf andere Verkehrsteilnehmer. Mehrere Notrufe gingen bei der Polizei ein, die die Bliestalstraße zwischen der Einmündung Wattweilerstraße und dem Kreisverkehr in Webenheim für rund zweieinhalb Stunden komplett sperrte.

Webenheim: Täter schoss wahllos auf andere Verkehrsteilnehmer

Insgesamt wurden sechs Fahrzeuge durch die Schüsse beschädigt. Schüsse schlugen in Scheiben, Kotflügel und Fahrertüren der Betroffenen ein. Neben Deformierungen und Lackschäden zerbarsten auch Scheiben. Die Schüsse fielen um die B423 herum. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Verursacher mit dem Auto aus Webenheim oder Homburg kommend in Richtung Mandelbachtal unterwegs waren. Dabei wurde scheinbar wahllos auf andere Verkehrsteilnehmer geschossen.

Wie Polizeisprecher Stephan Laßotta mitteilte, könne nicht ausgeschlossen werden, dass nicht noch mehr Fahrzeuge beschädigt wurden. Verletzt wurde durch die Tat am Donnerstag allerdings niemand.

Bislang keine Hinweise auf den Schützen

Hinweise auf den Schützen gebe es bislang keine. Die Untersuchungen der Beschädigungen laufen derzeit noch. Daraus könne man dann Rückschlüsse auf die verwendete Waffe ziehen, so Laßotta. Die Ermittlungen in dem Fall laufen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. In Webenheim hatte der Vorfall am Donnerstag für Verunsicherung gesorgt, wie uns auch eine Betroffene berichtete, auf deren Auto geschossen wurde.

Wie die Polizei Homburg am Donnerstag ankündigte, führe man im betreffenden Bereich verstärkt Präsenzmaßnahmen durch. Zeugen, die Hinweise auf die Tat haben, können sich bei der Polizei Homburg (Tel. 068 41 10 60) oder jeder anderen Polizeiinspektion melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort