Unglück am Ludwigsberg Spektakulärer Unfall in Saarbrücken — Brummi-Fahrer erfasst Auto und drückt es vor sich her

Update | Saarbrücken · Ein schwerer Verkehrsunfall hat im Berufsverkehr für Behinderungen gesorgt. Ein Lastwagen-Fahrer hatte im dicht befahrenen Ludwigskreisel in Saarbrücken ein Auto gerammt. Die Polizei mit den Details.

 Schwerer Unfall am Ludwigskreisel in Saarbrücken. (Symbolbild)

Schwerer Unfall am Ludwigskreisel in Saarbrücken. (Symbolbild)

Foto: dpa/Marcus Brandt

Zu einem spektakulären Unfall ist es am Freitagmorgen, 19. April, am Ludwigskreisel in Saarbrücken gekommen. An der verkehrsträchtigen Schnittstelle zweier Autobahnen in der City stieß ein Lastwagen gegen ein Auto. Bei diesem Crash schob der Brummifahrer den Wagen etliche Meter vor sich her. Dies ereignete sich mitten im Berufsverkehr, wie eine Sprecherin der Polizei im Stadtteil Burbach berichtet.

Spurwechsel im Ludwigskreisel soll Auslöser für Unfall in Saarbrücken gewesen sein

Demnach soll es gegen 8.50 Uhr zu dem Zwischenfall gekommen sein. Vorausgegangen sei ein Spurwechsel. Dabei habe der 60-Jährige mit seinem Laster den Mann (59) in seinem Opel-Corsa übersehen. Grund dafür nach Angaben der Ermittler: Der Pkw sei im toten Winkel des Lkw-Außenspiegels verschwunden.

Lastwagen rammt Ensdorfer Brücke mit Kran (Bildergalerie)​
11 Bilder

Lastwagen rammt Brücke mit Kran (Bildergalerie)

11 Bilder
Foto: Ruppenthal

Daraufhin schob der Lastwagen-Fahrer aus St. Wendel den Pkw an die 100 Meter mit. Letztlich endete dies vor einem Straßenschild, gegen das der Opel gedrückt wurde. Dadurch sei kurzzeitig eine Straßenspur blockiert gewesen.

Polizei: So erging es den beiden Unfallbeteiligten

Polizisten seien rasch an der Unglücksstelle gewesen. Sie regelten den Verkehr stadtein- und -auswärts. Dabei seien größere Staus ausgeblieben. Bis das Auto des Mannes aus Überherrn abgeschleppt und die Strecke wieder komplett freigegeben wurde, dauerte es bis gegen 10 Uhr. Seitdem soll der Verkehr normal fließen.

Bei dem Zusammenstoß seien beide Beteiligte unverletzt geblieben, berichtet die Polizeisprecherin auf SZ-Nachfrage. Der Schaden sei noch nicht bilanziert. Allerdings soll auch das Straßenschild bei dem Aufprall zerstört worden sein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort