Attacke in Regionalbahn Erst Zugreisende mit Waffe bedroht, dann Polizisten am Saarbrücker Hauptbahnhof gebissen und geschlagen

Lebach/Saarbrücken · Notruf aus einem Zug von Lebach nach Saarbrücken: Zwei Männer bedrohen Passagiere mit einer Waffe und Pfefferspray. In der Landeshauptstadt eskaliert der Streit dann mit Angriffen auf Polizisten.

 Bundespolizeieinsatz wegen Attacken auf Reisende am Hauptbahnhof in Saarbrücken. (Archivaufnahme)

Bundespolizeieinsatz wegen Attacken auf Reisende am Hauptbahnhof in Saarbrücken. (Archivaufnahme)

Foto: BeckerBredel

Mit Messer und Pfefferspray haben zwei Männer am Samstagabend Zugreisende in Angst und Schrecken versetzt. Die beiden Angreifer waren in einer Regionalbahn zwischen Lebach-Jabach und Saarbrücken aufgefallen. Die Zugbegleiterin alarmierte die Bundespolizei. Die schnappte die Übeltäter am Saarbrücker Hauptbahnhof. Die 21 und 30 Jahre alten Männer mussten zur Wache. Dort rastete der Jüngere aus. Er schlug und trat um sich, berichtet Maxie Imgenberg, Pressesprecherin der Bundespolizei in Saarbrücken.