Ursache noch unklar Rauchwolke bis auf Sonnenberg sichtbar – Brand in Saarbrücker Gartenlaube löst großen Feuerwehreinsatz aus

Saarbrücken · Ein brennendes Gartenhaus in Saarbrücken beschäftigt die Feuerwehr Saarbrücken aktuell mit Nachlöscharbeiten. Zuvor waren massive Löscharbeiten notwendig, um ein angrenzendes Waldstück vor den Flammen zu schützen.

 Am Montagmorgen wurden die Feuerwehr Saarbrücken aufgrund eines brennenden Gartenhauses in Saarbrücken alarmiert. (Symbolfoto)

Am Montagmorgen wurden die Feuerwehr Saarbrücken aufgrund eines brennenden Gartenhauses in Saarbrücken alarmiert. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Marijan Murat

Für einen Feuerwehreinsatz am Montagmorgen, 17. Juli, sorgte ein brennendes Gartenhaus in Saarbrücken. Mit den Löscharbeiten musste auch ein Übergreifen des Feuers auf den angrenzenden Wald verhindert werden. Das teilt die Feuerwehr Saarbrücken mit.

Brandursache unklar: Polizei nimmt Ermittlungen auf

Noch während die Einsatzkräfte in zwei weitere Einsätze gebunden waren, brannte ein Gartenhaus Im Sauerbrod in voller Ausdehnung. Eine unbeteiligte Person alarmierte die Feuerwehr. Durch die starke Rauchentwicklung, die sogar bis Richtung Sonnenberg sichtbar war, wurden die freien Kräfte sofort zu dieser Einsatzstelle entsandt, zusätzlich wurden weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Vor Ort war ein massiver Löscheinsatz durch Atemschutztrupps mit mehreren Rohren notwendig, um die Flammen zu löschen und das angrenzende Waldstück zu schützen, teilt die Feuerwehr Saarbrücken mit. Aktuell laufen noch Nachlöscharbeiten und die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache gebe es bisher keine Vermutungen, teilt die Polizei Saarbrücken-Stadt mit.

Verletzte habe es keine gegeben, auch eine Durchsuchung des Gartenhauses nach Personen blieb glücklicherweise erfolglos, heißt es bei der Feuerwehr Saarbrücken. Derzeit wird der Brandort allerdings weiter auf mögliche Personen untersucht, erklärt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken sowie Einheiten des Rettungsdienstes und der Polizei.