| 21:00 Uhr

Raubüberfall
Dreist: 87-Jährige in ihrem Haus überfallen und beklaut

Schmelz. Es geschah am hellichten Tag: Am Montag gegen 12.45 Uhr ist eine 87-jährige Frau in Hüttersdorf von zwei Männern überfallen und ausgeraubt worden – in ihrem eigenen Haus. red

Wie die Polizei gestern mitteilte, ereignete sich die Tat in der Straße „Im Staden“. Bereits gegen 10.30 Uhr klopfte demnach einer der Unbekannten an der Haustür des Opfers und verwickelte die Frau in ein freundliches Gespräch. Danach verließ er das Grundstück wieder.


Gegen 12.45 Uhr klopfte der Mann erneut, und unter einem Vorwand verschaffte er sich Zutritt zum Haus. Ein zweiter Täter kam unterdessen die Treppe, die ins Obergeschoss des Hauses führte, herunter. Er hatte sich offenbar über die rückwärtige Gebäudeseite unerlaubt Zutritt zu dem Anwesen verschafft.

Die beiden Männer zwangen die 87-Jährige zur Herausgabe ihres Tresorschlüssels. Aus dem Tresor klauten sie Schmuck und Uhren. Anschließend fesselten und knebelten die Männer ihr Opfer und flüchteten. Der älteren Dame gelang es schließlich, die Fesseln zu lösen.



Die beiden Männer werden so beschrieben: Die Person, die an der Tür klopfte, ist zwischen 30 und 40 Jahren alt, etwa 1,70 Meter groß und hat eine untersetzte Figur, einen gebräunten Teint sowie schwarze Haare und einen schwarzen Vollbart. Der Mann sprach gebrochenes, aber gutes Deutsch. Er trug eine schwarze Jacke und Hose sowie Handschuhe.

Auch die zweite Person hatte laut Polizei ein südländisches Aussehen mit gebräuntem Teint. Der Mann hatte eine sehr schmächtige Figur und könnte zwischen 16 bis 20 Jahre alt sein. Er sprach kein Deutsch und trug eine auffällige, curryfarbene Jacke mit Kapuze, einen Pullover mit dunkler Kapuze und Handschuhe.

Ein Zeuge hat die beiden Räuber zwischen 13 und 13.15 Uhr im Bereich der Primsweiler Straße beobachtet, als sie zu Fuß von Hüttersdorf nach Primsweiler unterwegs waren. Ob die Täter dort in ein Fahrzeug stiegen, ist nicht bekannt. Die Polizei sucht daher Zeugen, die die beiden Männer zwischen 10 Uhr und 13.30 Uhr möglicherweise in Tatortnähe oder im Bereich der Primsweiler Straße gesehen haben.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst der Polizei unter Tel. (06 81) 9 62 21 33.