Polizei sucht Zeugen in Großrosseln Ausgeraubt: Unbekannte werfen Rentnerin (84) zu Boden und klauen vierstelligen Geldbetrag

Großrosseln · Brutale Tat in Großrosseln: Dabei ist eine 84-Jährige hinterrücks verletzt und ausgeraubt worden. Was die Polizei bisher weiß.

 Eine Rentnerin ist Opfer eines raubüberfalls in Großrosseln geworden. (Symbolbild)

Eine Rentnerin ist Opfer eines raubüberfalls in Großrosseln geworden. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Schmuck zu Geld machen: Das war die Idee einer älteren Frau in Großrosseln. Doch dann wurde sie Opfer eines brutalen Überfalls, bei dem sie verletzt wurde. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach einem Gangstertrio und hofft, mit Hilfe von Zeugen in der Sache weiterzukommen.

So soll das spätere Opfer mit ihrem Sohn zunächst in einem Fachgeschäft für Ankauf ihr Schmuckstücke veräußert haben. Im Gegenwert habe sie nach Angaben eines Völklinger Polizeisprechers eine vierstellige Summe erhalten. Diese verstaute die 84-Jährige samt Umschlag in einer Tüte.

Das alles müssen wohl drei Männer beobachtet haben, die darauf ihre Chance witterten, sich das Geld zu krallen. Kaum war die ältere Dame mit ihrem Barvermögen aus dem Laden gekommen, soll sie einer der Kerle hinterrücks auf den Boden gestoßen haben. Dann griff er die Plastiktasche mit dem Geld und rannte zu seinen Komplizen.

Über einen schmalen Weg liefen sie zu ihrem Auto auf dem Parkplatz. Dabei habe es sich um einen graugrünen Wagen mit französischem Nummernschild gehandelt. Von dort türmten sie Richtung Grenze. Seitdem wurden sie nicht mehr gesehen.

Das Opfer, das in Frankreich lebt, kam in ihrem Heimatland ins Krankenhaus: Sie hatte beim Sturz eine Platzwunde am Kopf erlitten. Ihr 62 Jahre alter Sohn, der sie in den Goldankauf-Laden in der Ludweilerstraße begleitet hatte und bereits ein Stück vorausgegangen war, blieb bei der Überraschungstat unverletzt.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen für die Tat vom Donnerstag, 31. März, die sich gegen 15 Uhr ereignet hatte. Beschreibungen zu den Räubern liegen bisher nicht vor. Bei der erbeuteten Summe soll es sich um einen höheren vierstelligen Betrag handeln. Mehr wollten die Fahnder nicht dazu sagen.

Kontakt zur Völklinger Polizei: Tel. (0 68 98) 20 20.