1. Blaulicht

Polizeieinsatz in Saarbrücken: Randalierer und Schwelbrand in Wohnhaus

Doppelter Polizeieinsatz : Schwelbrand bringt Menschen in Saarbrücker Wohnhaus in Gefahr – Gleichzeitig randaliert Mann im selben Gebäude

Polizei und Feuerwehr mussten am Sonntagmorgen zu einem Einsatz in die Großherzog-Friedrich-Straße in Saarbrücken ausrücken. Gibt es einen Zusammenhang zwischen zwei Vorfällen in ein und demselben Haus? Was die Ermittler dazu bisher herausfanden.

Ein Randalierer hat am frühen Sonntagmorgen, 26. Juni, für einen Polizeieinsatz in Saarbrücken gesorgt. Gegen 5.15 Uhr mussten nach Angaben eines Behördensprechers die Kollegen in die Großherzog-Friedrich-Straße ausrücken, wo der Mann in einem Wohnhaus sein Unwesen trieb. Der Beschuldigte soll psychisch angeschlagen sein. Deshalb nahmen ihn die Beamten mit auf die Wache, um ihn vor sich selbst und andere zu schützen.

Gleichzeitig bemerkten die Ermittler Rauch im Gebäude. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr. Die schaffte es, den Schwelbrand rasch zu löschen, bevor dieser größeren Schaden anrichtete.

Verletzte habe es dadurch nicht gegeben. Wie hoch der Schaden ist, müssen Fachleute jetzt bilanzieren. Eine vorläufige Schätzung liegt nicht vor. Gleichzeitig prüft die Kripo, ob der festgenommene Randalierer etwas mit dem Feuer zu tun hat.

Wegen des Einsatzes war der Verkehr beeinträchtigt, weil zahlreiche Einsatzfahrzeuge die Straße säumten.