Nach Obduktion Zahl der Drogentoten im Saarland steigt – Polizei meldet nächstes Opfer

St. Ingbert · Das Ergebnis der Ärzte an der Rechtsmedizin in Homburg ist eindeutig: Erneut ist ein Saarländer seiner Rauschgiftsucht erlegen. Die Polizei meldet das nächste Opfer.

 Wieder ein Drogentoter im Saarland. (Symbolbild)

Wieder ein Drogentoter im Saarland. (Symbolbild)

Foto: dpa/Boris Roessler

Ein weiterer Mensch im Saarland ist an Drogen gestorben. Das meldet eine Sprecherin des Landespolizeipräsidiums in Saarbrücken. Die Obduktion an der Universitätsklinik in Homburg habe dies ergeben.

Demnach handelt es sich bei dem Toten um einen St. Ingberter. Den Mann hatte ein Bekannter in seiner Wohnung entdeckt. Da war er bereits nicht mehr am Leben.

Der Vorfall liegt bereits einige Zeit zurück. Der 44-Jährige hatte demnach am 24. November vergangenen Jahres sein Leben verloren. Allerdings kann es nach Expertenangaben eine Weile dauern, bis die Todesursache tatsächlich genau feststeht. Denn es kann durchaus sein, dass mehrere Substanzen zusammenspielen. Dann müssen die Rechtsmediziner durch aufwendige Tests herausfinden, welcher Stoff zum Tod führte.

Der Mann aus der saarpfälzischen Stadt ist mittlerweile das 15. Opfer, dass an seiner Rauschgiftsucht zugrunde ging.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort