Nächtlicher Einbruch in Bexbach Immenser Schaden – Täter wirft mit Gullydeckel Scheibe ein und klaut teure E-Bikes

Bexbach · Die Polizei musste in der Nacht auf Mittwoch zum Einbruch in ein Fahrradgeschäft. In Bexbach hatte sich der Täter brachial Zutritt verschafft. Der Schaden durch die Beute beträgt mehrere 10 000 Euro

 Die Polizei ermittelt nach nächtlichem Einbruch in ein Radgeschäft in Bexbach. (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt nach nächtlichem Einbruch in ein Radgeschäft in Bexbach. (Symbolbild)

Foto: dpa/Daniel Karmann

Auf kostspielige Elektro-Fahrräder hatte es ein Einbrecher offenbar abgesehen, der in der Nacht auf Mittwoch, 6. September, in ein Radgeschäft eingestiegen ist. Dabei richtete er nicht nur durch seine Beute erheblichen Schaden in Bexbach (Saarpfalz-Kreis) an.

So soll der Einbruch in Bexbach vonstatten gegangen sein

Die Polizei verfolgt dabei die Tat, die sich kurz vor 4 Uhr zugetragen haben soll. Wie ein Sprecher der Dienststelle in Homburg berichtet, verschaffte sich der Unbekannte brachial Zugang zum Laden Stadtrad im Gewerbegebiet.

Saarland: In diesen Städten ist die Kriminalität am höchsten
53 Bilder

Hier ist die Kriminalität im Saarland am höchsten

53 Bilder
Foto: dpa/David Inderlied

Er hob zunächst einen Gullydeckel aus, um damit die Scheibe einer Tür einzuwerfen. Dann stieg der Einbrecher ein. Dort fokussierte er sich auf sechs teure E-Bikes. Diese muss er wohl in einem Wagen verstaut haben. Dann flüchtete er mit den Rädern.

Alarmanlage reißt Besitzer aus dem Schlaf

Durch den Einbruch sei die Alarmanlage ausgelöst worden, berichtet der Polizeisprecher. Daraufhin sei der Inhaber zu seinem Geschäft aufgebrochen, wo er auf das Malheur stieß.

Von dem Täter ist bisher nichts bekannt. Auch unklar ist, ob er Komplizen hatte. Der Schaden indes belaufe sich nach ersten Schätzungen auf etwa 60 000 Euro.

Polizei setzt auf Zeugen der Tat

Wegen der wenigen Hinweise suchen Fahnder nun nach Zeugen, die etwas von dem Vorfall im Gewerbering mitbekommen haben.

Kontakt zur Polizei in Homburg: Telefon (0 68 41) 20 30.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort