1. Blaulicht

Nach Warnung vor Glätte: Autofahrer vorsichtig - Polizei meldet einen Unfall

Polizei-Bilanz über Unfälle : Nach Warnhinweis des Wetterdienstes vor Glätte: Autofahrer sind vorsichtig unterwegs

Wegen Schneefalls und überfrierender Nässe hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Warnung für das Saarland vor Glätte auf Straßen herausgegeben. Nicht nur die Höhenlagen sollten demnach betroffen sein. Die Polizei indes zieht eine positive Bilanz der vergangenen Nacht.

Rutschige Straßen bis in Flusslagen: Das hatten die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die Nacht auf Dienstag, 7. Dezember, angekündigt. Es sollte anfangs bis ins Flachland schneien. Später waren Temperaturen über dem Gefrierpunkt angekündigt. Nur noch im Hochland sollte es glatt bleiben.

Ganz so dramatisch entwickelte sich die Wetterlage nicht. Nur oberhalb von 400 bis 500 Metern war es vereinzelt bis zum frühen Morgen glatt. Offensichtlich hatten sich Autofahrer auf die prophezeite Lage eingestellt. Denn sowohl die Polizei in Wadern für den Bereich Nordsaarland als auch in St. Wendel meldete lediglich einen Unfall, der mit winterlichen Straßenverhältnissen zusammenhängen soll.

Demnach kam gegen 5.30 Uhr eine Frau mit ihrem Wagen von der Straße ab. Die 57-Jährige war auf der L 147 zwischen Wadern-Kostenbach und Nonnweiler unterwegs, als ihr Renault auf Schneematsch ins Schleudern geriet und im Graben landete. Die Wadernerin blieb unverletzt, ihr Auto musste geborgen werden. Währenddessen war die Landstraße kurzzeitig gesperrt. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie zu schnell unterwegs war.

Aus dem Bereich der St. Wendeler Polizei gab es keine Meldungen über Verkehrsprobleme wegen Schnees.