Massiver Widerstand Randalierer geht bei Losheim auf die Polizei los – und macht Bekanntschaft mit einem Taser

In Losheim am See pöbelt ein 36-jähriger Mann Fußgänger an und wirft mit Drohungen um sich. Nachdem ihn die Polizei stellt, eskaliert die Situation.

 Ein Elektroschock blühte einem 36-jährigen Mann, der in Losheim auf Polizisten losging. Dabei kam auch, wie auf diesem Symbolbild zu sehen, ein Taser zum Einsatz. Den Widerstand des mutmaßlichen Randalierers hat er aber nicht brechen können.

Ein Elektroschock blühte einem 36-jährigen Mann, der in Losheim auf Polizisten losging. Dabei kam auch, wie auf diesem Symbolbild zu sehen, ein Taser zum Einsatz. Den Widerstand des mutmaßlichen Randalierers hat er aber nicht brechen können.

Foto: dpa/Rainer Jensen

Losheim am See (red) Ein psychisch auffälliger Mann hat am Samstag, 8. Juni, gegen 20 Uhr mit Pöbeleien und massiven Drohungen die Gegend rund um den Busbahnhof in Losheim terrorisiert.

Durch Einsatz von Taser überwältigt

Während einer Fahndung im Ortskern von Losheim konnte der 36-Jährige durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nordsaarland im Vorraum der Vereinigten Volksbank gestellt werden. Wie die Polizei mitteilt, reagierte er nicht auf die Beamte und befand sich wohl in einem psychischen Ausnahmezustand.

Als der Mann schließlich mit erhobenen und geballten Fäusten auf die Polizisten losging, zückten die Einsatzkräfte einen Taser. Erst nach dem Elektroschock war es den Ordnungshütern möglich, den Randalierer zu überwältigen. Trotzdem leistete er noch während der ganzen Festnahme über Widerstand.

Während dem Einsatz erlitt der mutmaßliche Pöbler leichte Verletzungen, die noch vor Ort durch einen Notarzt versorgt wurden. Wegen akuter Eigen- und Fremdgefährdung muss der Beschuldigte jetzt in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort