Polizei ermittelt Schwere Verwüstung nach Geldautomat-Sprengung in Beckingen (mit Fotos vom Tatort)

Update | Beckingen · Erneut ermittelt die Kripo nach einem Anschlag auf einen Geldautomaten. Diesmal traf es die Volksbank in Beckingen. Dabei entstand hoher Schaden. Einen weiteren Sprengsatz musste die Polizei kontrolliert explodieren lassen.

Automat in Beckingen gesprengt: hoher Schaden
27 Bilder

Bilder der Verwüstung nach Sprengung von Geldautomat in Beckingen

27 Bilder
Foto: BeckerBredel

Zum dritten Mal binnen weniger Tage haben sich Täter an einem Geldautomaten in der Region zu schaffen gemacht. Nach Zerf und Merzig-Bachem traf es in der Nacht auf Freitag, 1. Dezember, die Volksbank in Beckingen. Dies berichtet ein Sprecher der Polizei in Merzig auf SZ-Anfrage.

Sprengung erschüttert in der Nacht Beckingen

Demnach war es kurz vor 1 Uhr zur Explosion in der dortigen Filiale gekommen. Anders als beim Fall in Losheim-Bachem in der Nacht auf Mittwoch gelang es den Unbekannten, das Gerät in die Luft zu jagen.

(Bilder) Verwüstung: Geldautomaten-Sprengungen im Saarland​ und Deutschland
48 Bilder

Bilder der Verwüstung: Spektakuläre Geldautomaten-Sprengungen in Deutschland und im Saarland

48 Bilder
Foto: dpa/Patrick Pleul

Kurz danach wollen Zeugen beobachtet haben, wie mehrere Männer geflohen seien. Zahlreiche Notrufe erreichten die polizeiliche Führungs- und Lagezentrale in Saarbrücken. Nach bisherigem Kenntnisstand soll es sich vermutlich um drei Komplizen gehandelt haben. Sie seien in ein Auto gestiegen und davongefahren. Zum Wagentyp und weiteren Fluchtweg gab es anfangs keine Angaben. Beobachter teilten dann mit, dass es sich um einen Audi gehandelt haben soll.

Schwere Verwüstung im und am Gebäude der Volksbank

Bei dem Vorfall sei das Gebäude arg verwüstet worden. Wie die Ermittler schildern, soll die Glasfront schwer beschädigt worden sein. Auch am übrigen Bau habe die Sprengung erhebliche Spuren hinterlassen. In dem Haus seien über dem eigentlichen Tatort weitere Büros untergebracht. Der gesamte Komplex steht unmittelbar an einem weiteren Gebäude.

Wegen des heftigen Knalls war auch die Feuerwehr aus der Gemeinde in der Parkstraße im Einsatz. Mittlerweile ist die Umgebung abgesperrt. Im Laufe des Vormittags sollen Spezialisten den Tatort untersuchen.

Polizei lässt weiteren Sprengsatz kontrolliert explodieren

Vor dem Gebäude entdeckten Beamte einen weiteren Sprengsatz, der nicht gezündet hatte. Dewegen mussten zehn Anwohner vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Das berichtet Stephan Laßotta, Sprecher beim Landespolizeipräsidium in Saarbrücken. Spezialisten seiner Behörde sollen sich darum gekümmert haben.

An Ort und Stelle ließen sie gegen 4 Uhr kontrolliert den Sprengsatz explodieren. Feuerwehrleute versorgten währenddessen die betroffenen Anrainer. Sie kehrten anschließen noch in der Nacht wieder zurück, heißt es dazu.

Erste Ergebnisse der Polizei nach der Sprengung

In der Bankfiliale standen zwei Geldautomaten, berichtet Laßotta weiter. Die Ermittler stellten demnach fest, dass einer der beiden Geräte durch die Explosionen geknackt worden war. Die Täter waren somit an Bares gelangt. Wie viel sie erbeuteten, das stehe noch nicht fest.

Sofort fahndete die Polizei nach der Bande. Bislang aber ohne Erfolg. Zwar habe es hohen Schaden gegeben, aber nach Aussage eines Merziger Polizeisprechers vom frühen Morgen sei das Geschäftshaus wohl nicht einsturzgefährdet. Verletzt wurde niemand.

Zwei weitere ähnliche Vorfälle in dieser Woche

Erst in der Nacht auf Mittwoch, 29. November, hatten Unbekannte versucht, an Geld aus einem Geldautomaten der Sparkasse in Losheim-Bachem zu kommen. Zunächst waren sie nach Polizeiangaben gegen 1.20 Uhr in den Vorraum eingestiegen und machten sich an dem Gerät zu schaffen. Dann aber flüchteten sie unverrichteter Dinge. Zur Explosion war es nicht gekommen.

Ebenfalls erfolglos aus Sicht der Täter war eine Sprengung in der Nacht auf Montag in dieser Woche im benachbarten Rheinland-Pfalz verlaufen: In Zerf (Landkreis Trier-Saarburg) unmittelbar hinter der nordsaarländischen Grenze traf es auch eine Volksbank-Geschäftsstelle. Zwar jagten sie das Gerät in die Luft, aber an Bares gelangten sie nach einem Bericht der Fahnder in Saarburg nicht.

Polizei sucht Zeugen

Mehrere Beteiligte seien anschließend mit einem dunklen Audi A6 auf und davon, schildern Zeugen. Die Bande nahm die nahe Bundesstraße 268. Wohin ihr Weg sie führte, ist bislang allerdings unklar.

Ob etwa ein Zusammenhang zu den örtlich sowie zeitlich nah beieinander liegenden Fällen besteht, das vermochte die Polizei in Merzig am frühen Freitagmorgen noch nicht zu sagen. Denn an allen drei Einsatzstellen gebe es bisher keinen Hinweis auf die Täter. Ermittlungen in allen drei jüngsten Taten liefen weiter.

 Der Tatort an der Volksbank in  Beckingen ist abgeriegelt und wird aktuell von der Polizei untersucht.

Der Tatort an der Volksbank in Beckingen ist abgeriegelt und wird aktuell von der Polizei untersucht.

Foto: BeckerBredel

Zeugenhinweise zum Vorfall in Beckingen an die Kriminalpolizei (Kripo) in Saarbrücken: Telefon (06 81) 9 62 21 33.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort