1. Blaulicht

Flucht nach Crash in Saarbrücken: Autofahrer flieht und baut weitere Unfälle

Polizei auf der Spur : Nach erstem Crash flieht Autofahrer durch Saarbrücken und baut weitere Unfälle

Noch ist gar nicht klar, welchen Gesamtschaden ein Mann bei seiner Flucht nach einem Verkehrsunfall angerichtet hat. Seine Fahrt endete jedenfalls, nachdem er eine Schneise der Verwüstung angerichtet hatte.

Nach einem Verkehrsunfall hat es ein Autofahrer bevorzugt, sich aus dem Staub zu machen, statt sich um die Sache zu kümmern. Dabei richtete er anschließend noch mehr Schaden an, wie ein Burbacher Polizeisprecher berichtet.

So gingen nach und nach bei der Dienststelle Notrufe über weitere Zusammenstöße ein. Demnach ereignete sich am Donnerstag, 7. Oktober, um kurz nach 17 Uhr der erste Zwischenfall. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem fahrenden Fahrzeug. Der mutmaßliche Verursacher ergriff mit seinem Citroën die Flucht. Währenddessen rammte er auch einer Strecke von zehn Kilometern noch mehrfach Wagen, die unterwegs oder geparkt waren. Bei seiner weiteren Tour durch die Saarbrücker Stadtteile Burbach und Malstatt prallte der 49-Jährige mit seinem Fahrzeug gegen einen Blumenkübel und eine Baustellenabgrenzung.

Erst als der in Bexbach gemeldete Fahrer in eine Sackgasse geriet, war die Fahrt vorbei. Jetzt wollte er zu Fuß türmen. Doch die Polizei war schneller und bekam ihn zu fassen. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand.

Mittlerweile steht fest, dass es der Fahrer so eilig hatte, weil er unter Drogen stand und keinen Führerschein hat. Bei seiner rasanten Tour soll er andere in Gefahr gebracht haben.

Noch ist den Ermittlern nicht klar, wie hoch die Bilanz dieser Fahrt letztlich ausfällt. Denn es sei sehr wohl möglich, dass er weitere Schäden anrichtete, die noch gar nicht registriert sind. Deshalb sollten sich Zeugen melden, die etwas dazu beitragen können, diese Unfallflucht aufzuklären. Aber auch Geschädigte sind aufgefordert, die Polizei zu kontaktieren.

Polizei in Burbach: Tel. (06 81) 9 71 50.