1. Blaulicht

Festnahme in Völklingen: Polizei fasst nach Diebstahl zwei Mädchen

Festnahme in Völklingen : Überwachungskamera lässt zwei junge Diebinnen (17/18) auffliegen

Rasch hat die Polizei zwei Mädchen geschnappt, die nicht nur in einer Tankstelle in Völklingen Alkoholisches eingesackt hatten. Jetzt droht den mutmaßlichen Täterinnen sogar Untersuchungshaft.

Die Überwachungskamera einer Tankstelle in Völklingen hat dazu beigetragen, das zwei junge Diebinnen nicht lange Freude an ihrer Beute hatten. Denn schon eine Stunde nach ihrem kriminellen Streifzug waren sie hinter Schloss und Riegel.

Nach Informationen eines Polizeisprechers waren die Mädchen am Dienstag, 20. September, gegen 13 Uhr aufgeflogen. Sie hatten eine Flasche Hochprozentiges bei Aral mitgehen lassen. Das war der Verkäuferin aufgefallen, die daraufhin die Ermittler einschaltete.

Bilder der Überwachungskamera zeigen die beiden Mädchen

Die hatten leichtes Spiel, als es darum ging, die 17-Jährige und ihre 18 Jahre alte Komplizin zu entlarven. Denn Bilder der Videoaufzeichnung an der Tankstelle in der Karolingerstraße waren so gestochen scharf, dass die mutmaßlichen Täterinnen darauf gut zu erkennen waren.

Kurzum gaben die Beamten die zielsicheren Personendaten an Polizeistreifen im Umfeld des Tatortes weiter. Bereits 60 Minuten später schlug die Falle zu, nachdem die Aral-Mitarbeiterin die beiden ebenfalls ein weiteres Mal erspäht und Alarm geschlagen hatte.

Polizei entdeckt weiteres Diebesgut in einer Tasche

Bei der Festnahme entdeckten die Polizisten in der Tasche der Jugendlichen nicht nur die geklaute Pulle. Kleidungsstücke aus dem nahen Völklinger Modepark waren ebenso darin verstaut – die genauso wenig gekauft waren. So sicherten die Fahnder Diebesgut im Gegenwert von rund 900 Euro.

Ungewöhnlich: Nachdem die Festgenommenen zuerst einmal zur Dienststelle hinter Gitter gekommen waren, mussten sie am Mittwochvormittag beim Saarbrücker Amtsgericht vor den Haftrichter. Denn die Staatsanwaltschaft hatte Untersuchungshaft beantragt. Das hatte nach Angaben des Polizeisprechers mehrere Gründe, wie es auf SZ-Anfrage heißt.

Zum einen handelte es sich um eine gemeinschaftliche Tat, die den Mädchen vorgeworfen wird. Zum anderen soll die Ältere gar nicht in Deutschland, sondern in Rumänien wohnen. Darum bestehe Fluchtgefahr. Ihre 17-jährige Kollegin stammt auch nicht aus dem Saarland, sondern wohnt in Nordrhein-Westfalen.

Ob sie ins Gefängnis kommen, stand gegen Mittag noch nicht fest.