Während EM-Vorrundespiel Explosion im Nauwieser Viertel verhindert – Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Saarbrücken · Am Mittwochabend, dem 19. Juni, konnte im Nauwieser Viertel eine Explosion verhindert werden. Ein junger Mann ließ seine Wohnung mit Propangas volllaufen und verließ sie anschließend. Nun wird gegen ihn wegen versuchten Mordes ermittelt.

Im Nauwieser Viertel konnte Mitte Juni eine Katastrophe verhindert werden. (Symbolbild)

Im Nauwieser Viertel konnte Mitte Juni eine Katastrophe verhindert werden. (Symbolbild)

Foto: Thomas Schäfer

Dank aufmerksamer Nachbarn konnte am 19. Juni im Nauwieser Viertel eine Explosion verhindert werden. Ein 32-Jähriger soll in seiner Wohnung in Saarbrücken eine Propangasflasche voll aufgedreht haben. Im Anschluss daran soll er seine Wohnung verlassen haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft dem Saarländischen Rundfunk (SR) mit.

Saarbrücken: Zündquellen in der Wohnung gefunden

Laut Informationen des Saarländischen Rundfunks ereignete sich der Vorfall in der Nassauerstraße. An dem Mittwochabend war das Nauwieser Viertel besonders gut besucht, da um 19 Uhr das zweite EM-Vorrundenspiel von Deutschland stattfand.

Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass in der Wohnung des 32-Jährigen mehrere Zündquellen gefunden wurden, die geeignet waren, das Gasgemisch zu entzünden.

Nachbarn im Nauwieser Viertel alarmierten die Polizei wegen Gasgeruch

Letztlich seien es die Nachbarn gewesen, denen ein Gasgeruch im Haus aufgefallen war und die daraufhin die Polizei und Feuerwehr alarmierten. Das Gebäude konnte daraufhin evakuiert werden.

Behind the scenes beim Saar-Tatort Das Ende der Nacht"
12 Bilder

Ein Blick hinter die Kulissen des neuen Saar-Tatorts

12 Bilder
Foto: Antonia Trinkaus

Der Mann konnte noch am selben Abend von der Polizei festgenommen werden. Da sich der 32-Jährige jedoch psychisch sehr auffällig verhalten habe, wurde von der Staatsanwaltschaft im ersten Schritt ein psychiatrisches Schnellgutachten angefordert und der Mann in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, da Gefahr für die Allgemeinheit bestand.

Gegen den Mann soll nach SR-Angaben nun wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion ermittelt werden.

(red)