Großeinsatz Erst nur ein Einkaufswagen – Brand in Supermarkt in Hüttersdorf (mit Fotos)

Erst brannte nur ein Einkaufswagen, dann der Supermarkt. Was am Sonntagnachmittag in Hüttersdorf passiert ist.

Fotos: In Hüttersdorf brennt ein Supermarkt
16 Bilder

Zunächst nur ein Einkaufswagen— Brand in Supermarkt in Hüttersdorf

16 Bilder
Foto: Ruppenthal

Update vom 17. Juni, 9.40 Uhr: Das Feuer im Rewe-Markt in Schmelz-Hüttersdorf richtete immens hohen Schaden an. Die Polizei gab am frühen Montagmorgen erste Schätzungen bekannt. Und hat konkrete Hinweise auf den Hintergrund, wie es zum Brand kam.

Großeinsatz der Feuerwehr Schmelz bei Supermarktbrand

Erstmeldung vom 15. Juni, 20.15 Uhr: Ein brennender Einkaufswagen verursachte am Sonntagnachmittag vor dem Rewe-Markt in Hüttersdorf, Landkreis Saarlouis, einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Beim Eintreffen der 69 Einsatzkräfte mit 13 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stand bereits der gesamte Eingangsbereich in Flammen. Dank des schnellen Eingreifens konnte das Feuer rasch gelöscht und ein Übergreifen auf den Innenbereich verhindert werden.

Trotz allem verursachte die starke Rauchentwicklung Schäden im Innenbereich des Supermarkts. Die Brandursache ist noch unklar, doch Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen, wie Thorsten Jahn von der Polizei auf SZ-Anfrage mitteilte. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Brandstiftung in zwei weiterem Supermärkten in der Region

Bereits Anfang Januar ereignete sich in der Region ein Supermarkt-Brand, bei dem Brandstiftung vermutet wurde. Am 6. Januar brach im Supermarkt am Deutsch-Französischen Platz in Großrosseln ein Feuer im Bereich der Pfandabgabe aus. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell, wodurch größere Schäden und Verletzungen vermieden wurden. Dennoch entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Nur acht Tage später, am 14. Januar, brach auch im Netto-Markt in Saarbrücken-Fechingen ein Feuer aus, das erhebliche Schäden verursachte. Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten den Brand löschen, bevor das hölzerne Dach vollständig Feuer fing und die Statik gefährdete. Ersten Ermittlungen zufolge wurde auch in diesem Fall von Brandstiftung ausgegangen.