1. Blaulicht

Enkeltrick im Saarland: 83-Jähriger verliert fünfstelligen Geldbetrag

Schwerer Fall des berüchtigten Enkeltricks : Dreiste Betrugsmasche im Saarland: 83-Jähriger verliert fünfstelligen Betrag

In dem betrügerischen Telefonat bekam der 83-Jährige mitgeteilt, dass seine Enkelin aufgrund eines schweren Verkehrsunfalles festgenommen worden sei und nur mit einer hohen Kaution freigelassen werden würde. Die Polizei im Saarland warnt vor der Masche.

Ein schwerer Fall des berüchtigten Enkeltricks hat sich in Friedrichsthal ereignet. Ein 83-Jähriger wurde von einer angeblichen Enkelin angerufen, die angab, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, bei dem eine 32-jährige Frau lebensgefährlich verletzt worden sei. Sie sei verhaftet worden und könne nur gegen eine hohe Kaution auf freien Fuß gesetzt werden.

Nachdem die vermeintliche Enkelin den Unfall geschildert hatte, übernahm ein falscher Polizist das Gespräch. Dieser überzeugte den älteren Herrn davon, das Telefonat nicht zu beenden und mit niemandem über den Sachverhalt zu sprechen.

Anschließend lotsten die Anrufer den 83-Jährigen zu einer Bank, um Geld abzuheben und verabredeten sich mit ihm in Saarbrücken zu einer Geldübergabe.

Am Übergabeort traf das Opfer auf einen Mann zwischen 25 und 35 Jahren, der ihm ein Handy entgegenhielt. In einem erneuten Telefonat bestätigte der gleiche falsche Polizist wie ihm Gespräch zuvor, dass der 83-Jährige das Geld an den anwesenden Mann übergeben solle. Das Opfer aus Friedrichsthal übergab daraufhin einen fünfstelligen Betrag an die Kriminellen.