1. Blaulicht

Drittes Opfer: Autofahrer stirbt bei Unfall in Luxemburg

Drittes Unglück in Luxemburg binnen weniger Tage : Schon wieder stirbt junger Autofahrer bei dramatischem Unfall

Traurige Unfallserie in Luxemburg: Dabei ist Mittwochabend erneut ein Mensch ums Leben gekommen. Diesmal traf es einen jungen Autofahrer.

Nach zwei tödlichen Verkehrsunfällen am vergangenen Wochenende und zu Beginn dieser Woche ist es am Mittwoch, 22. September,  erneut zu einem folgenschweren Unglück in Luxemburg gekommen. Dabei ist ein 24-Jähriger umgekommen.

Wie der Sender RTL Radio Lëtzebuerg meldet, war ein Autofahrer gegen 21.10 Uhr  bei Steinbrücken im Süden des Großherzogtums in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb neben der Fahrbahn liegen. Der junge Mann starb an der Unfallstelle.

Laut Bericht sollen sich jetzt Sachverständige mit der Ursache für den Unfall befassen. Außerdem kümmern sich Rechtsmediziner um die Autopsie der Leiche.

Bereits wenige Tage zuvor waren bei zwei Unfällen zwei Menschen gestorben und mehrere teils lebensgefährlich verletzt worden. Ein mit neun Personen besetzter Wagen hatte sich in der Nacht auf Sonntag, 19. September, überschlagen. Gegen ein Uhr hatte der Fahrer die Kontrolle verloren und war mit dem Pkw zuerst gegen eine Leitplanke geprallt. Einige Mitfahrer wurden dabei aus dem Auto geschleudert. Eine junge Frau war eingeklemmt, Rettungskräfte befreiten sie auch dem Wrack. Eine junge Holländerin (20) starb am Unglücksort. Zwei weitere Mitfahrer mussten notoperiert werden. Mit leichten Blessuren kamen die übrigen sechs Opfer ins Krankenhaus. Bis fünf Uhr blieb die Strecke im Luxemburger Stadtviertel Belval gesperrt.

Im Westen des Landes nahe des Ortes Rippweiler ereignete sich dann am Montag der nächste tragische Unfall. Ein 21-Jähriger kam um 21.15 Uhr von der Nationalstraße 24 ab und schleuderte mit seinem Auto gegen gleich zwei Bäume. Darauf überschlug sich das Fahrzeug und blieb in einem Maisfeld liegen. Der 21-Jährige starb, zwei Insassen wurden schwer verletzt. Einer von ihnen musste zur Not-Operation, wie der Sender weiter berichtet.