1. Blaulicht

Diebstahl in Wadern: 16 Flaschen Bier weg - Polizei findet keine Einbruch-Spuren

Ominöser Fall in Wadern : 16 Flaschen Bier verschwinden aus verschlossener Wohnung – doch weit und breit keine Einbruchsspuren

Diebesgut fehlt. Doch wie sind die Täter in die verschlossene Wohnung gekommen, ohne Spuren zu hinterlassen? Für die Waderner Polizei ein Rätsel.

Ein kurioser Vorfall beschäftigt zurzeit die Ermittler in Wadern. Dort hat eine Frau einen Diebstahl aus ihrer Wohnung gemeldet. Die Frage: Wie kamen die Täter hinein, ohne Einbruchsspuren zu hinterlassen?

Nach bisherigem Ermittlungsstand müssen die Unbekannten zwischen Freitag und Samstag, 1./2.Juli, in die Wohnung im Waderner Stadtteil Morscholz eingestiegen sein. Die Mieterin meldete am Samstag gegen 14.20 Uhr, dass aus ihren vier Wänden 16 Flaschen Bier verschwunden seien. Die Einbrecher sollen sich am Kühlschrank bedient haben, berichtet ein Polizeisprecher.

Beim Transport habe es wohl ein Malheur gegeben: Mindestens eine Flasche müsste dem Dieb auf den Boden gekracht sein. Als die 33-Jährige zurückkam, habe es nämlich nach Bier gerochen, der Boden sei verklebt gewesen.

Was komisch anmutet: Nirgends waren nach Ermittlerangaben Scherben oder Küchenrollenreste zu entdecken. Außerdem gab die Bewohnerin an, ihre Wohnungstür abgeschlossen zu haben, als sie gegangen war. Fenster seien ebenfalls zu gewesen.

Jetzt suchten Beamte nach Einbruchsspuren, konnten aber keine entdecken. Die Tür sei, als die Frau zurückkehrte, ebenso verschlossen gewesen. Schlüssel sollen demnach nur sie selbst und die Vermieterin besitzen. Über weitere Duplikate, die sich im Umlauf befinden könnten, ist bislang nichts bekannt.